Home Brownies Blondies

Blondies

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Wenn es etwas gibt, das ich noch mehr liebe als Brownies, dann sind das sicherlich Blondies. Ich bin nämlich ein absoluter Fan weißer Schokolade. Und verarbeitet in einem kleinen rechteckigen Küchlein mit noch leicht matschigem Kern, ist weiße Schoki einfach ein Traum! Ich zeige Dir heute, wie Du Blondies mit Cranberries und Pistazien ganz leicht selber machst.

Blondies mit Cranberries und Pistazien

Blondies Rezept

Auch wenn böse Zungen gerne behaupten, weiße Schokolade sei gar keine Schoki, bleibe ich dabei: ich liebe sie! Der Name ist aber wirklich ein wenig irreführend. Denn anders als dunkle Schokolade, enthältweiße Schokolade kein Kakaopulver. Dafür befindet sich jede Menge Kakaobutter in der hellen Variante. Mindestens 20 Prozent um genau zu sein.

Was sind Blondies?

Blondies und Brownies sind sind in der Herstellung ähnlich. Schmecken aber ganz anders. Ein Blondie unterscheidet sich vom Brownie durch das Fehlen von zwei Zutaten: Kakao und Schokolade. Dadurch bleibt der Teig schön hell. Der Kakao wird durch Vanille ersetzt.

Diese 5 Grundzutaten finden sich in jedem Blondie Teig:

  • Butter
  • Zucker
  • Eier
  • Mehl
  • Vanille

Weiße Schokolade enthält mindestens 20 Prozent Kakaobutter

Die perfekte Blondie Konsistenz lässt sich am besten mit dem Wort „fudgy“ beschreiben. Innen ist das Gebäck also weich und cremig, während es außen eine knusprige Kruste hat. Natürlich kommt in meine Blondies weiße Schokolade. Ich liebe es aber auch mit Farben zu spielen und füge gerne säuerliche Früchte hinzu, damit die Küchlein nicht zu süß werden.

Blondies mit Cranberries und Pistazien

Experimentierfreudig? Probiere doch mal Tonkabohne anstelle von Vanille!

Ich bin ein absoluter Tonkabohnen Fan. Die kleine schwarze Nuss ersetzt bei mir in letzter Zeit immer öfter die klassische Vanille.

Bei uns in Freiburg habe ich sie im Laden noch nicht entdeckt und daher einfach online bestellt.

Klicke auf das Bild und hüpfe direkt zum Produkt auf Amazon (Affiliate Link)

Die Tonkabohne wird gerade sehr gehypt und gilt als neues Trend-Gewürz. Das liegt vermutlich nicht zuletzt an den ex­or­bi­tanten Preisen für Vanilleschoten. Euer wichtigsten Küchenutensil beim Backen mit Tonkabohne ist eine Muskatreibe.

Anders als bei der Vanille benötigst Du nämlich nur sehr geringe Mengen, um Dein Gebäck zu aromatisieren. Versuche es unbedingt mal und schreibe mir in die Kommentare, ob Du überzeugt bist.

Blondies mit Cranberries und Pistazien

Blondies mit Cranberries und Pistazien

Ich muss gestehen, besonders viele Blondies haben es heute nicht bis zum Foto geschafft. Unter großer Selbstüberwindung habe ich versucht sie abkühlen zu lassen. Und am Ende habe ich doch den meisten Teil noch warm aus der Brownie Form genascht. Es ist einfach köstlich, wenn der weiche Kern ein aus dem Blondie fließt.

Blondies backen: So gelingen sie garantiert!

Brownies/ Blondies Backform für den perfekten Rand

Ich verwende zum Backen immer eine Brownies Backform (Affiliate Link). So hat mein Gebäck später den perfekten Rand und alle Blondies werden gleich groß.

Denke beim Kauf einer Backform daran, dass sie beschichtet ist. Brownies sind sehr matschig. Ohne Beschichtung bleiben sie häufig in der Form kleben.

Blondies mit Cranberries und Pistazien

Jetzt bist wieder Du gefragt! Hier ist das super leckere Blondie Rezept zum Nachbacken!

Blondies mit Cranberries und Pistazien

Rezept für Blondies

Rezept drucken
Portionen: 1 Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 16 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig:

  • 150 g weiße Schokolade
  • 150 g Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 2 Bio Eier, zimmerwarm
  • Abrieb einer halben Tonkabohne ersatzweise das Mark 1 Vanilleschote
  • 1 gute Prise Salz
  • 225 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 50 g Pistazienkerne
  • 50 g Cranberries
  • 50 g weiße Schokodrops  

 

Außerdem:

  • 1 Brownie Form mit 20x20 cm
  • Backtrennspray zum Einfetten

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Brownie Form mit Backtrennspray einfetten
  2. Die weiße Schokolade zusammen mit der in Stückchen geschnittenen Butter in eine Metallschüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen lassen
  3. Die geschmolzene Masse vom Wasserbad nehmen und abkühlen lassen
  4. Den Zucker zusammen mit den Eiern und dem Abrieb der Tonkabohne sehr schaumig schlagen, bis eine helle, weiße Masse entsteht
  5. Die abgekühlte Schokoladen-Butter-Mischung nach und nach zur Eiermischung geben und gut einrühren
  6. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und dem Salz mischen und sieben.
  7. Die Mischung zur übrigen Masse geben und kurz unterrühren Tipp: Wirklich nur so lange Rühren, wie unbedingt nötig
  8. Die Pistazien, die Cranberries und die weißen Schokodrops unterheben
  9. Den Teig in die vorbereitete Form geben und im Ofen bei 180° C Ober-/Unterhitze für 25 Minuten backen 10. Wer es schafft zu warten, die Blondies in der Form etwas auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter geben

Hat es geschmeckt?

Verlinke mich auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #wiezimtblume, wenn du das Rezept nachgebacken hast und hinterlasse mir einen Kommentar auf dem Zimtblume-Blog! Ich freue mich schon darauf!

Blondies mit Cranberries und Pistazien

Brownies Rezepte

Noch mehr leckere Brownies Rezepte gewünscht? Aber gerne doch! Versuche die einfachen Brownies mit Pekannüssen, meine cremigen Cheesecake Brownies oder Schoko Zimt Brownies mit meiner Lieblingszutat Zimt. In diesem Artikel zeige ich Dir 5 einfache Brownies Rezepte, die es bei mir besonders oft gibt. Mega lecker sind diese Kürbis Brownies oder die gruseligen Halloween Monster Brownies.

Ganz viel Spaß beim Ausprobieren.

Liebe Grüße, Angelina

Rezept für Blondies mit Cranberries

2 Kommentare

Tine 28. Februar 2018 - 18:41

Ich mag auch gerne blondies. Super auch mit gerösteten Mandeln, weißer schoki, und Toffifee. Und braunem Zucker! Und in der flüssigen schoki ein Glas Spekulatius Creme! LG Tine

Antworten
Zimtblume 2. März 2018 - 16:58

Hallo liebe Tine,

das klingt einfach fantastisch! Du hättest jetzt aber nicht zuuuufällig das Rezept?

Liebe Grüße
Angelina

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar