Home Kuchen Tränenkuchen: Käsekuchen mit Baiser

Tränenkuchen: Käsekuchen mit Baiser

Um mal ein bisschen von der Rhabarber-Welle, mit der ich Euch überrollt habe abzuweichen, gibt es heute einen Klassiker aus meiner Backstube: Den Käsekuchen mit Baiser. Ein Käsekuchen für sich ist ja schon der Hit doch ich muss sagen, dass mich so ein lockeres fluffiges Baiser Wölkchen obenauf fast noch fröhlicher stimmt. Man nennt diesen Kuchen auch Tränenkuchen, weil sich, wenn der Kuchen etwas steht, wunderschöne kleine goldene Zucker Tröpfchen auf dem Baiser bilden. So hübsch! ♥

Tränenkuchen: Käsekuchen mit Baiser

Ich bin ja ein erklärter Fan von Backblogs. Na klar, schließlich betreibe ich ja selbst einen klitzekleinen Blog. Mir gefällt es aber auch sehr mich durch andere Backblogs zu klicken und die wunderhübschen Fotos zu bewundern, welche die fleißigen Blogger mit ganz viel Herzblut immer für uns bereitstellen. Das ist für mich Entspannung pur!

Käsekuchen mit Baiser ist ein richtiger Hingucker

Bei einem Abstecher in die Backblogwelt habe ich ein Foto eines ganz zauberhaften Tränenkuchens entdeckt. Zwar kannte ich diesen Käsekuchen mit Baiser schon, für meinen Blog gebacken habe ich ihn allerdings noch nie. Das wird jetzt nachgeholt!


Käsekuchen mit Baiserhaube

Ich bin kein allzu großer Fan des fertigen Puddingpulvers. Deshalb gibt’s meinen Kuchen ohne den Fertigkram. Eigentlich ist das nämlich auch nur Stärke mit ein bisschen Aroma. Mit echtem Vanillemark wird Euer Käsekuchen mit Baiser noch viel viel leckerer! ♥

Pudding mit Vanillegeschmack lässt sich ganz einfach selbst herstellen

Ein richtig richtig tolles Käsekuchen Grundrezept bietet da die liebe Sally von Sallys Welt an. Praktischerweise ebenfalls ohne das verpönte fertige Puddingpulver und noch praktischer sogar mit Video. Da kann ja wirklich nichts mehr schief gehen! Sally macht ihren Käsekuchen ohne Baiser. Klassisch eben. Doch mit ein bisschen Eiweiß, einer Prise Salz und etwas Puderzucker ist der weiße Fluff ganz schnell gezaubert und macht Euren Kuchen zu einem Hingucker.


Tränenkuchen: Käsekuchen mit Baiser

Käsekuchen schmeckt durchgezogen ja am besten. Eigentlich ist es sogar ratsam den Käsekuchen einen Tag vor dem Verzehr zu backen. Deswegen könnt ihr auch getrost abwarten und zusehen wie sich nach und nach kleine goldene Tröpfchen auf Eurem Kuchen bilden. Hach! Zum Dahinschmelzen!

So. nun aber genug des Käsekuchenlobes! Hier geht´s geschwind zum Rezept! Nachbacken ganz arg erwünscht meine Lieben! ♥

Käsekuchen mit Baiser

Tränenkuchen: Käsekuchen mit Baiser

Um mal ein bisschen von der Rhabarber-Welle, mit der ich Euch überrollt habe abzuweichen, gibt es heute einen Klassiker aus meiner Backstube: Den Käsekuchen mit Baiser. Ein Käsekuchen für sich ist ja schon der Hit doch ich muss sagen, dass mich so ein lockeres fluffiges Baiser Wölkchen obenauf fast noch… Kuchen recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: 1 Springform mit 26 cm Durchmesser Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 4.7/5
( 13 Bewertungen )

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio Ei

Für den Belag:

  • 200 g süße Sahne
  • 125 g sehr weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Bio Eier
  • 500 g Quark, zimmerwarm
  • 200 g saure Sahne, zimmerwarm
  • 1 Bio Zitrone, davon den Abrieb
  • 1 Vanilleschote davon das Mark
  • 1 Prise Salz
  • 45 g Speisestärke, gesiebt

Für das Baiser:

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Puderzucker

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig die kalte Butter in kleine Stückchen schneiden
  2. Nun einfach alle Zutaten - das Ei kommt ganz zum Schluss zum Teig! - in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät mit Knethaken gut verkneten
  3. Sind die Zutaten gut vermengt, mit den Händen den Teig rasch zusammendrücken und zu einer Kugel formen
  4. Die Teigkugel mit Frischhaltefolie abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
  5. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten und den Backofen auf 180° C Ober-Unterhitze vorheizen
  6. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und anschließend den Teig aus dem Kühlschrank nehmen
  7. Den Teig dünn ausrollen und in die vorbereitete Springform geben, die Ränder von Hand etwa 3 hoch drücken Tipp: Mit einem kleinen Teigroller lässt sich der Teig in der Springform schön glätten
  8. Für den Belag die Sahne steif schlagen und bis zur weiteren Verwendung kühl stellen
  9. Die sehr weiche Butter zusammen mit dem Zucker solange schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat
  10. Nach und nach die Eier unter Rühren hinzugeben
  11. Den Quark mit der Sauren Sahne, dem Abrieb der Bio Zitrone, dem Vanillemark, der Prise Salz und der Speisestärke kurz glattrühren und dann unter Rühren portionsweise zur Eiermischung geben
  12. Zum Schluss die steife Sahne aus dem Kühlschrank nehmen und unter die Käsekuchenmasse heben
  13. Die Masse auf den Mürbeteigboden geben und bei 180° C Ober-/Unterhitze für etwa 60 Minuten backen Tipp: Bei Käsekuchen hilft eine Stäbchenprobe nicht viel, deshalb im Zweifel die Springform gegen Ende der Backzeit leicht hin und her bewegen, die Masse sollte sich nicht mehr zu sehr bewegen!
  14. Für das Baiser gegen Ende der Backzeit - nach etwa 55 Minuten - die Eiweiß zusammen mit der Prise Salz kurz anschlagen und dann langsam den Puderzucker einrieseln lassen bis sich eine steife, glänzende Masse gebildet hat, welche Spitzen zieht
  15. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig! auf der Arbeitsfläche absetzen und mit der Baiser Masse bestreichen Tipp: Für eine schöne Optik entweder Wellen oder mit einem Löffel Spitzen in das Baiser ziehen
  16. Den Kuchen zurück in den Ofen schieben und bei gleicher Hitze weitere 10 Minuten backen bis das Baiser leicht Farbe angenommen hat - es darf nicht zu Braun werden!
  17. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und - ganz wichtig - vollständig abkühlen lassen. Erst dann aus der Springform nehmen

♥ Der Kuchen schmeckt durchgezogen am besten! ♥

Hat es geschmeckt?

Verlinke mich auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #wiezimtblume, wenn du das Rezept nachgebacken hast und hinterlasse mir einen Kommentar auf dem Zimtblume-Blog! Ich freue mich schon darauf!

Käsekuchen mit Baiserhaube

Habt viel Spaß beim Nachbacken!

Liebste Grüße

Die Zimtblume

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

Querbeet (Nicole) 19. Mai 2017 - 19:20

Liebe Angelina,

der Käsekuchen sieht sowas von köstlich aus!
Und du hast ihn wunderbar in Szene gesetzt.
Dein Blog gefällt mir sehr gut und ich werde bestimmt wieder bald wieder vorbei schauen.

Alles Liebe
Nicole

Antworten
Zimtblume 19. Mai 2017 - 19:48

Liebe Nicole,

mit deinem Kommentar hast du mir gerade echt eine riiiesen Freude gemacht!
Vielen lieben Dank!

Grüße nach Köln!
Angelina

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar