Home Deutschland 1 Tag in Stralsund

1 Tag in Stralsund

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Mein Tagesausflug nach Stralsund war so schön, dass ich Dir die Highlights nicht vorenthalten möchte. Die Hansestadt ist nur eine Brücke weit von der Insel Rügen entfernt und mit ihrer Backsteingotik wirklich wunderschön. Erfahre jetzt, was Du in Stralsund machen kannst und welche Sehenswürdigkeiten Du nicht verpassen solltest.

Strasse Stralsund

Tagesausflug nach Stralsund

Es stand von Anfang an fest: Während meines Urlaubs auf Rügen möchte ich einen Ausflug in die Hansestadt Stralsund machen. Unbedingt! Tatsächlich war ich schon einmal an der Stadt an der Ostsee. Allerdings nicht, um mir die Sehenswürdigkeiten anzuschauen, sondern um eine Freundin zu besuchen. Dieses Mal habe ich ausreichend Zeit zum Schlendern und Stadtluft schnuppern eingeplant.

Von der allerbesten Seite hat sich Stralsund wettertechnisch nicht gezeigt. Ich hatte aber Glück: Gerade als ich ankam, hat es zu regnen aufgehört. Das Pflaster war saubergewaschen. Und die Luft herrlich rein. Geparkt habe ich in der Nähe der Heiligengeistkirche. Einem dreischiffigen Kirchbau aus Backstein, an dem sehr romantisch Wein entlangrankt.

Die Arschkerbe

Auf dem Weg in die Innenstadt kam ich direkt an der ersten Sehenswürdigkeit vorbei: Der Karrenstraße. Klingt erst mal unspektakulär, oder? Aber die süße kleine Gasse zwischen der Papenstraße und der Frankenstraße hieß früher mal „erschkarne“ aka „Arschkerbe“. Ein Name, den früher eher schmutziger Gassen erhielten, in denen anständige Bürger garantiert nicht wohnen wollten.

Heute erinnert nur noch eine Figur an der Ecke der Frankenstraße an diese Zeit. Du siehst sie nur, wenn Du den Kopf hebst und an der Backsteinfassade nach oben schaust. Sie streckt Dir frech den nackten Hintern entgegen und erinnert an die eher zwielichtige Zeit dieser Gasse.

Arschkerbe Stralsund

Die Altstadt von Stralsund gehört seit 2002 zur Welterbeliste der UNESCO. Aus Gründen. Noch immer ist die mittelalterliche Grundrissstruktur der Altstadt gut erhalten. Die wunderschöne Backsteingotik lässt sich an zahlreichen Sakralbauten und Bürgerhäusern bewundern. Und irgendwie sorgt das für einen ganz besonderen Vibe.

Die St. Nikolai Kirche

Mich grüßt schon von Weitem der 102,6 Meter hohe Turm der St. Nikolai Kirche. Sie ist die älteste der drei Kirchen in Stralsund und gehört definitiv zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten. Schau Dir auf jeden Fall die Astronomische Uhr an. Sie ist die älteste mechanische Uhr der Welt und fast vollständig erhalten.

Backsteingotik

Das Westportal der St. Nikolai Kirche

Das verschnörkelte Westportal im barocken Stil hat echt schon einiges mitgemacht. 1938 wurde im Zuge der Pogromnacht das Spruchschild mit dem hebräischen Gottesnamen entfernt. Im Jahr 2007 wurde der Orginalzustand wiederhergestellt. Gut so! Als ehemalige Kunstgeschichtlerin weiß ich die Baukunst zu schätzen und freue mich, dass ich einen Schnappschuss ganz ohne Menschen und mit blank geputztem Boden machen konnte.

Die Tür der Nikolaikirche Stralsund

Das Rathaus der Hansestadt Stralsund

Das Stralsunder Rathaus mit seiner Schaufassade ist einfach ein Traum. Und nur ein paar Schritte von der St. Nikolaikirche entfernt. Lohnt sich definitiv hinüberzuschlendern und das Gebäude auf sich wirken zu lassen. Es zählt zu den bekanntesten und bedeutendsten Profanbauten Norddeutschlands und ohne es gesehen zu haben, kannst Du Deinen Tagesausflug in Stralsund eigentlich nicht guten Gewissens beenden.😉

Rathaus Stralsund

Die Stralsunder Altstadt

Bummeln in Stralsund lohnt sich. Denn auch hier gibts jede Menge Backsteingotik zu bewundern. Giebelhäuser am Alten Markt geben tolle Fotomotive ab und sind typisch für Stralsund. Mir gefällt, dass die Hansestadt sich ihres kulturellen Erbes bewusst ist und den Spagat zwischen Tourismus und Kulturerhalt geschafft hat. Selbst die Einkaufsmeile Ossenreyerstraße fügt sich mit gemütlichen Cafés und Fachgeschäften natürlich in das Stadtbild ein.

Giebelhäuser

Der Hafen in Stralsund

Natürlich ist der Der Stralsunder Hafen eine Sehenswürdigkeit. Wenn Du in Stralsund bist, solltest Du Dir einfach ein bisschen Zeit nehmen und die maritime Stimmung genießen. Den Fähren beim Anlegen zusehen. Den Möwen beim Kreise ziehen. Und natürlich die alten Speicher aus Backstein bewundern.

Möven am Hafen Stralsund

Essen gehen in Stralsund

In Stralsund habe ich einige Cafés entdeckt, die mich angesprochen haben. Du findest aber auch jede Menge gemütliche Hafenbars und Restaurants. Ich habe mich zum Mittagessen für das Fischermänns in Stralsund entschieden und dort einen fang­frischen Fisch mit Kartoffeln und Soße gegessen. Das Restaurant kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Fischermänns in Stralsund

Hat Dir mein Beitrag gefallen? Dann freue ich mich über ein Kommentar unter diesem Artikel.

Übrigens: Hier erfährst Du mehr über meinen Ostsee Urlaub und meine Zeit in Zingst, am Saale Bodden und der autofreien Insel Hiddensee. Wenn Dir Backsteingotik auch so gut gefällt empfehle ich Dir meinen Beitrag über die Hansestadt Lübeck.

Ganz liebe Grüße,

Deine Angelina

Hinterlasse mir ein Kommentar