Home Italien Sizilien

Sizilien

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Die italienische Insel Sizilien ist so viel mehr als ein Traumurlaub am Strand. Ihre Landschaft ist einzigartig. Tiefe Schluchten, wunderschöne Ausblicke und Orangenhaine so weit das Auge reicht. Mich haben die prachtvollen Barockbauten begeistert, die authentischen italienischen Städtchen mit ihren verwinkelten Gassen. In diesem Beitrag nehme ich Dich mit in meinen Sizilien Urlaub und zeige Dir, welche Sehenswürdigkeiten Du nicht verpassen solltest.

Urlaub auf Sizilien

Mein Geheimrezept für einen entspannten Urlaub ist seit Jahren Reisen in der Nebensaison. Der Vorteil ist, dass Du die schönsten Sehenswürdigkeiten Siziliens ganz für Dich alleine hast. Der Nachteil ist, dass Anfang April einige Bars und Restaurants noch geschlossen haben. Falls Dir das wichtig ist, rate ich Dir bis Mitte oder gar Ende April mit Deiner Reise nach Sizilien zu warten. Um Menschenmassen, Hitze und hohe Preise zu vermeiden, empfehle ich Dir von April bis Juni oder von September bis Ende Oktober auf Sizilien Urlaub zu machen.

Anreise nach Sizilien

Am schnellsten und entspanntesten reist es sich nach Sizilien mit dem Flugzeug. Wenn Du wenig Zeit hast – mein Sizilien Urlaub ging eine Woche – lohnt sich die Fahrt mit dem eigenen Bus oder Wohnmobil und das Übersetzen mit der Fähre nicht. Für längere Trips ist das durchaus in Erwägung zu ziehen. Insbesondere, wenn Du gerne in Deinem eigenen „Bett“ aka Wohnmobil oder Bus schlafen möchtest.

Der Flug von Basel Airport nach Catania beträgt 2 Stunden und 15 Minuten. Ich sitze nicht unbedingt gerne im Flugzeug und halte das für eine Flugdauer, mit der es sich durchaus leben lässt. Ein Spielfilm auf Netflix oder ein gut bestückter Kindle und schon bist Du in Catania, der Hauptstadt Siziliens.

Fortbewegung auf Sizilien

Wenn Du planst etwas von der Insel zu sehen und nicht im Zentrum sitzen oder Kaffeefahrten mit einer Busladung anderer Tourist:innen buchen möchtest, empfehle ich Dir ganz klar ein Mietauto. Es ist ziemlich alternativlos. Abgesehen von einem Strandtag habe ich das Auto jeden Tag für Ausflüge gebraucht. Ein Bus ist nur bedingt eine Option. Gerade in der Nebensaison fahren die Busse nur sporadisch und halten an jeder einzelnen Haltestelle, sodass sich die Fahrzeit vervielfacht.

Urlaub Sizilien

Unterkünfte auf Sizilien

Meinen Urlaub auf Sizilien habe ich wie folgt aufgeteilt: Drei wundervolle Tage in einer Unterkunft mit Blick auf die Isola Bella. Und vier Tage in einem Ferienhaus etwas außerhalb von Noto. Am Ende kommt es natürlich stark darauf an, was Du für ein Urlaubstyp bist. Für mich sind Unterkünfte mit eigener Kochgelegenheit ideal. Die hatte ich bei der ersten Unterkunft zwar nicht, aber dafür war die Lage unschlagbar und die Restaurants in Taormina und Umgebung so gut, dass sich selber kochen gar nicht gelohnt hätte.

Booking.com

Sehenswürdigkeiten Sizilien

Diese Insel hat mich wirklich begeistert! Hier verschmelzen bewegte Geschichte und italienische Kultur zu einem einzigartigen Mix. Sizilien hat schöne Strände, beeindruckende Bauten und in den pittoresken Städten den typischen Italo-Flair. Aber richtig begeistert hat mich die malerische Landschaft. Hier kommen meine Sizilien Highlights für Dich zusammengefasst.

Isola Bella

Sizilien: Isola Bella

Die Isola Bella in Sizilien – ich sage das so explizit, weil es noch andere Inseln mit dem gleichen Namen gibt – ist eine süße kleine Insel nahe Taormina. Ich hatte das Glück eine Unterkunft mit Sicht auf die Insel zu ergattern und meinen Tag mit einem Blick auf die Isola Bella starten zu können. Die Insel ist durch eine Sandbank mit dem Strand verbunden, Du kannst also einfach rüberlaufen.

Wenn Du die Insel für Dich alleine haben willst, ist der Vormittag eine gute Tageszeit. Nachmittags tummeln sich Badegäste im klaren Wasser.

Taormina

Seit ich auf Sizilien Urlaub gemacht habe, ist Taormina meine neue italienische Lieblingsstadt. Die ganze Altstadt ist eine Sehenswürdigkeit und so liebevoll von den Einheimischen gestaltet, dass es ein wahrer Genuss ist durch die Gassen zu schlendern. An fast allen Häusern befinden sich Mosaike, die Türen sind bemalt und auf Balkon und Fenstersims stehen typische sizilianische Vasen, Testa di Moro genannt, die mit Blumen bepflanzt sind.

Neben der Altstadt und der Isola Bella ist das Teatro Greco die Sehenswürdigkeit Taormina. Einen Besuch kann ich sehr empfehlen. Und zwar auch, wenn Du absolut nichts für Geschichte übrig hast. Der Ausblick von dort ist nämlich einfach gigantisch. Ich habe mich darüber gefreut, dass ich das griechische Theater aufgrund der Nebensaison fast für mich alleine hatte. Im Sommer sieht das vermutlich ganz anders aus.

Castelmola

Castelmola, Sizilien

Etwa 15 Minuten mit dem Auto von Taormina entfernt liegt Castelmola. Das Städtchen befindet sich auf dem Gipfel des Monte Tauro und ist sehr beschaulich. Neben einer Kirche gibt es ein verfallenes Kastell, das Du gratis besichtigen kannst. Der Fahrstuhl, der Dir den steilen Aufstieg erspart, war außer Betrieb. Die Aussicht von dort ist fantastisch!

Im Antico Caffè lässt es sich herrlich lümmeln und ganz vorzüglich speisen. Die Preise sind völlig in Ordnung. Es gibt Mandelwein und regionale Spezialitäten und Du hast – je nach dem wo Du sitzt – einen guten Blick auf den Kirchplatz mit Brunnen oder auf das Meer.

Savoca und Forzà d’Agrò

Bist Du auch ein Fan des Filmklassikers Godfather? Dann hast Du die einmalige Gelegenheit gleich zwei der Drehorte zu besichtigen. Die Städtchen Savoca und Forzà d’Agrò. Du kannst eine geführte The Godfather Tour machen oder einfach selbst mit dem Auto in diese Städtchen fahren. Ich habe mich für letzteres entschieden und es nicht bereut.

Was Du wissen solltest: Außerhalb der Saison ist in Savoca absolut nichts los. Lediglich die Bar Vitelli hatte geöffnet, wo Du für einen exorbitanten Preis ein Sandwich bestellen kannst. In Forzà d’Agrò habe ich dagegen fantastisch gegessen und kann Dir die Osteria Agostiniana sehr empfehlen. Mein Tipp: Spagetti Norma. Auf der ganzen Insel habe ich keine besseren gegessen!

Alcantara Schlucht

Alcantara Schlucht: Urlaub Sizilien

Der Ausflug zum Botanischen und Geologischen Park Gole Alcantara war definitiv eines meiner Sizilien Highlights. Gut zu wissen: Der Park kostet Eintritt. Geld das aus meiner Sicht wirklich gut angelegt ist. Der Weg durch den Park ist wunderschön, überall hängen Zitronen und Orangen an den Bäumen. Mit einem Aufzug kommst Du direkt zur Schlucht. Dort warten abgefahrene Felsformationen auf Dich, die durch die Ausbrüche des Ätna geschaffen wurden.

Absoluter Geheimtipp: Unweit entfernt gibt es einen tollen Wanderweg entlang von Zitronen- und Orangenhainen. Gib einfach mal „Gurne Alcantara Area Picnic“ bei Google ein und lass Dich auf das Abenteuer ein.

Syrakus

Syrakus: Barockstadt auf Sizilien

In Syrakus ist die bewegte Geschichte Siziliens am offensichtlichsten. Griechen, Römer und Araber haben dort ihre Spuren hinterlassen und das Stadtbild geprägt. Ich habe die historische Altstadt Ortygia am frühen Nachmittag erreicht und mir ein Granita mit Blick auf die Kathedrale von Syrakus schmecken lassen.

Ich bin ganz ehrlich: Syrakus, so schön die Gebäude sind, hat mich irgendwie nicht so richtig gefangen genommen. Vielleicht lag das daran, dass mich Taormina so bezaubert hat. Nachdem ich ein bisschen durch die Stadt geschlendert bin, habe ich mich relativ schnell zu meiner zweiten Unterkunft außerhalb der Stadt Noto aufgemacht. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten bleibt Syrakus trotzdem.

Noto

So wenig mir der Vibe in Syrakus gefallen hat – das etwa 35 Kilometer entfernte Noto ist wunderschön. Und irgendwie entspannter. Hin und wieder schiebt sich eine Reisegruppe mit Reiseführer:in durch die Gassen. Ansonsten hast Du Noto in der Vorsaison für Dich.

In Noto habe ich unfassbar gut gegessen. Mein kulinarisches Highlight war das großartige Restaurant Naché. Hier hat es mir so gut geschmeckt, dass ich zwei Abende nacheinander dort gespeist habe. Der Innenbereich ist absolut mini. Draußen gibt es eine Terrasse. Es macht durchaus Sinn dort zu reservieren. Ebenfalls zu empfehlen: Die Pasticceria Mangiafico. Hier gibt es köstliche Sfogliatelle und Baba al Rum.

Modica

Modica, Sizilien

Die Barockstadt Modica ist für ihre Schokoladenkultur bekannt. Mehr brauchte ich eigentlich nicht zu wissen, um dem Städtchen einen Besuch abzustatten. Ein Ausflug, der sich gelohnt hat. Das besondere an Modica-Schokolade ist die Temperatur, bei der die Schokolade verarbeitet wird. Sie ist so niedrig, dass die Zuckerkristalle erhalten bleiben und enthält weder Milch noch Pflanzenfett. Das macht sie – und das ist wichtig zu wissen – weniger cremig. Du solltest diese Schokolade nicht kauen, sondern sie auf der Zunge zergehen lassen.

Tipp: Im Café Dell’arte gibt es jede Menge Schokolade zu kaufen. Der Chocolatier ist total nett und hat mich probieren lassen. Mit hat die Schokolade in der Geschmacksrichtung Peperoncino am besten geschmeckt.

Modica ist mehr als nur Schokolade. Die zahlreichen Treppen, verwinkelten Gassen und die Kirchen sind absolut sehenswert. Ich bin froh, dass ich die 45 Minuten Autofahrt nicht gescheut habe und kann Dir einen Ausflug sehr ans Herz legen.

Cava Grande del Cassibile

Cava Grande del Cassibile, Sizilien

Eine meiner schönsten Urlaubserinnerungen ist mein Ausflug zur Schlucht Cava Grande del Cassibile. Zwar bin ich nicht in das Tal gewandert, um mir das türkisfarbene Wasserbecken und die Wasserfälle aus der Nähe anzusehen. Zum Baden war es doch ein bisschen zu kalt. Aber die Wanderung entlang der Schlucht durch die artenreiche Flora und Fauna war mindestens genau so spannend.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Hochebene siehst Du die Totenstadt in den Felsen. Tausende von Grabhöhlen sind hier in die steilen Felswände gehauen. Von dort aus bin ich auf einer pittoresken Straße Richtung Osten spaziert. Vorbei an Olivenbäumen, weidenden Kühen und immer entlang an einer von Hand behauenen hüfthohen Steinmauer.

Dieses Fleckchen Erde ist einfach so schön! Und auch wenn die Schlucht eine der größten Sehenswürdigkeiten Siziliens ist und sich dort im Sommer die Tourist:innen tummeln – nimm Dir ruhig die Zeit, um ein bisschen die Umgebung zu erkunden!

Sizilianischen Gerichte

Sizilien ist ein Schlaraffenland für Foodies. Schon allein der sensationellen Küche wegen lohnt sich ein Urlaub. Ich habe den köstlichen sizilianischen Gerichten einen eigenen Blogbeitrag gewidmet, damit Du Dir schon vor Deinem Sizilien Urlaub einen Überblick verschaffen kannst.

Nach dem Urlaub Sehnsucht nach italienischem Gebäck? Vor allem italienische Kekse kannst Du super zu Hause selber backen und beim Knabbern in Urlaubserinnerungen schwelgen.

Fazit

Ein Urlaub auf Sizilien ist garantiert eine gute Wahl. Die Sehenswürdigkeiten, die Landschaft, das wunderbare Essen – für jeden Urlaubstyp ist auf dieser Insel etwas geboten. Hinterlasse mir gerne ein liebes Kommentar, wenn Dir mein Beitrag gefallen hat und teile mir mit, ob Du schon auf Sizilien warst oder aktuell eine Reise planst. Ich freue mich auf den Austausch mit Dir.

Noch mehr Italien

Hinterlasse mir ein Kommentar