Home Auf ReisenItalien Essen Sizilien

Essen Sizilien

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Essen und Trinken auf Sizilien ist ein Erlebnis für sich. Schon deshalb lohnt sich der Besuch der italienischen Insel. In diesem Beitrag zeige ich Dir landestypische Gerichte, sizilianische Desserts und gebe Einblicke in die sizilianischen Essgewohnheiten.

Sizilianische Gerichte

Auf Sizilien gibt es eine ganz besondere Esskultur. Ich bin wirklich begeistert wie viel mit einfachen regionalen, saisonalen Zutaten schmackhafte Gerichte zubereitet werden. Es gibt sowohl arabische als auch griechische Einflüsse. Neben wohlschmeckenden Eintöpfen findest Du eine sehr ausgeprägte Streetfood Kultur und jede Menge Fleisch- und Fischgerichte.

Sizilianische Pizza

Klar, Pizza ist typisch italienisch. Aber die sizilianische Variante schmeckt ganz anders als die Pizza alla Romana, die Du in Rom findest. Der Pizzateig ist fluffiger und hat einen höheren Rand. Ich bin ehrlich: Ich mag die knusprige römische Variante lieber. Wenn ich fluffigen Teig will, greife ich lieber zur Focaccia.😉

Sizilianische Pizza

Pasta alla Norma

Dieses Pastagericht gehört zu den bekanntesten sizilianischen Speisen. Erstmal klingt Tomatensoße mit frittierten Auberginen, Basilikum und Ricotta vielleicht nicht so spektakulär. Für mich war es mit Abstand das beste Gericht meines Sizilien Urlaubs.

Pasta alla Norma, Sizilien

Couscous

Wie bitte? Couscous soll typisch sizilianisch sein? In der Tat! Hier machen sich die arabischen Einflüsse definitiv bemerkbar. Der Couscous nach Trapani Art wird traditionell zum Fisch serviert und ist ein Gedicht!

Pasta con le Sarde

Mehr Sizilien geht eigentlich nicht. Pasta con le Sarde, zu deutsch Nudeln mit Sardinen, ist ein traditionelles Pastagericht. In das Nudelwasser kommt Fenchel. Die Bandnudeln nehmen den feinen Geschmack an. Später kommen außerdem Fenchelgrün, Kapern, frische Sardinen und Sardellen, sowie Rosinen und geriebene Mandeln hinzu.

Arancini

Bei Arancini kann ich eigentlich nur verzückt die Augen verdrehen und leise seufzen. Die frittierten Reisbällchen sind typisch sizilianisch und das wohl berühmteste Streetfood der Insel. Die Füllungen sind ganz unterschiedlich. Die besten Arancini habe ich im Rosticceria Da Cristina in Taormina gegessen. Wenn Du die Möglichkeit hast, schaue vorbei und nimm Dir Arancini agli spinaci mit.

Arancini: Typisches Essen Sizilien

Polpo bollito

Ein gut zubereiteter Polpo bollito ist ein Genuss! Ich hatte das Glück ihn als Tagesgericht in einem Restaurant in Taormina zu finden. Ein bisschen aufgehübscht und modern interpretiert. Im Kern handelt es sich um gekochten Tintenfisch der in mundgerechte Stücke geschnitten und mit einem Spritzer Zitrone beträufelt wird.

Polpo bollito, beliebtes Essen Sizilien

Sizilianische Desserts

Sizilien ist das Mekka für Dessert Fans. Ob im Café oder im Restaurant, am schmackhaften Süßkram kommst Du auf der italienischen Insel nicht vorbei. Was Du unbedingt kosten musst, erfährst Du jetzt.

Cannoli

Sie gehören definitiv zu den bekanntesten Desserts: Connoli. Die knusprig frittierten Teigrollen haben eine längliche Form und sind mit Ricottacreme gefüllt. Übersetzt heißt Cannolo „kleines Rohr“ was durchaus Sinn macht. Ich hatte richtig Glück und habe sensationell gute Cannoli in Taormina gefunden. Es gibt aber auch Exemplare, die nicht besonders lecker schmecken.

Cannoli typisches Dessert Sizilien

Cornetto

Cornetto sind italienische Frühstückshörnchen. Für Italiener:innen das Standardfrühstück. Du findest sie pur, mit Vanillecreme oder Schokocreme gefüllt in jedem Café. In Sizilien gabs für mich häufig eine Füllung mit Pistaziencreme und dazu einen Espresso.

Cornetto zum Frühstück

Paste di mandorla

Sizilianische Paste di mandorla oder auch Mandorlini gehören zu meinen persönlichen Favoriten. Es gibt das saftige Mandelgebäck in mehreren Versionen. Im Urlaub habe ich die Variante mit Pistazien geliebt und tüftle nun an einem Rezept.

Frutta di Martorana

Jede Pasticceria, die etwas auf sich hält, hat Marzipanfrüchte in der Auslage. Du kannst sie nicht verfehlen, sie leuchten Dir in allen Farben entgegen. Mir war das bunte Marzipan nicht ganz geheuer. Schön anzusehen ist es aber allemal.

Granita

Granita lässt sich am ehesten mit dem Slush-Eis vergleichen, dass ich in meiner Jugend im Strandbad gegessen habe. Die sizilianische Variante ist allerdings viel cremiger. Es gibt unzählige Geschmacksrichtungen. Mein Favorit? Granita al Pistacchio!

Granita und Brioche

Granita mit Brioche col Tuppo

Sizilianer:innen lieben Granita. So sehr, dass sie es schon zum Frühstück essen. Sie zupfen ein Stück vom Brioche col Tuppo (Brioche mit Knoten) ab und tunken es ins Granita. Ganz ehrlich? Ich habe das genau ein Mal gemacht. Und entschieden, dass ich mit kalter Pizza zum Frühstück echt gut klarkomme. Aber nicht mit Eis und Brioche. In Taormina lohnt sich auch wenn Du ähnliche Vorbehalte haben solltest ein Frühstück in der Bam Bar.

Eiscreme

Wenn wir schon mal beim kalten Genuss sind: Sizilianisches Eis ist unglaublich gut. Und so sooo cremig! Und falls Du Granita mit Brioche schon gut fandest, kannst Du gleich mit dem Eis-Burger aka Brioche con Gelato weitermachen. Den gibts sowohl mit Eis als auch mit Granita. Mein Fazit? Ich mag Eis. Ich mag Brioche. Beides zusammen ist nicht so mein Ding.

Sfogliatelle

Eigentlich kommt das feinblättrige Gebäck in Muschelform aus der Region um Neapel. Du findest es aber auf Sizilien fast überall. Und ich liebe dieses Gebäck! Wenn Du die Möglichkeit hast, nimm dir unbedingt ein paar Teilchen mit. Ich mag sie am liebsten mit Pistaziencreme gefüllt.

Sizilianische Schokolade

Insbesondere die sizilianische Stadt Modica ist beliebt für ihre Schokolade. Das Besondere? Die Schokolade wird nach einem traditionellen Rezept kalt hergestellt und nicht conchiert. Wichtig ist, dass Du sie nicht kaust, sondern ein Stückchen auf der Zunge zergehen lässt. Ansonsten knirscht der Zucker, der sich nicht auflöst, unangenehm zwischen den Zähnen. Ich persönlich war begeistert von der Schoki. Ganz besonders von der Variante mit Chili.

Sizilianische Getränke

In Sizilien gibts nicht nur leckere Gerichte, sondern auch die passenden Getränke. Ob mit oder ohne Alkohol, diese Getränke solltest Du probiert haben.

Sizilianischer Wein

Sizilien hat großartigen Wein! Mein Favorit ist ein trockener Weißwein aus dem Landesinnern: Grillo D’altura. Wenn Du die Augen zumachst, riechst Du Blumen und Zitrusfrüchte. Hach! Mit Rotweinen und den berühmten sizilianischen Likörweinen, machst Du natürlich ebenfalls nichts verkehrt.

Frisch gepresster Orangensaft

Nichts liegt beim Anblick der Orangen-Plantagen so nahe wie ein Glas frisch gepressten Orangensaft. Ich habe vom Gastgeber meiner ersten Unterkunft als Willkommensgeschenk riesige, saftige, süße Orangen bekommen. Köstlich! Gleiches gilt für den sizilianischen O-Saft. Er hatte eine satte orangerote Farbe, die ich so bisher gar nicht kannte. Je nach Sorte kann Dein Saft aber auch hellgelb sein.

Orangensaft frisch gepresst

Kaffee

Ganz klar: Ohne Espresso und Cappuccino geht auf Sizilien gar nichts. Wenn Du einen Espresso haben möchtest, bestellst Du übrigens einen „Caffè“. Ein doppelter Espresso ist ein „caffè doppio“. Und Cappuccino gibts in Sizilien nur zum Frühstück. Was mir nicht so gefallen hat, sind die kleinen Plastikbecher mit Wasser, die man zum Kaffee serviert bekommt. Nicht eben umweltfreundlich. 😔

Sizilianische Essgewohnheiten

Mir kommt die italienische Mentalität sehr entgegen. Essen ist nicht einfach nur da, um den Magen zu füllen. Es wird zelebriert! Die Speisekarten in Restaurants sind folgendermaßen aufgeteilt:

  • Antipasti
  • Primi
  • Secondi
  • Dolci

Klingt nach ganz schön viel Essen oder? Aber keine Sorge, Du musst nicht jeden Tag vier Gänge essen. Auch Einheimische bestellen nur worauf sie Lust haben. Bei mir ist es meistens ein Antipasti geworden, das ich mit meiner Begleitung geteilt wurde und ein Primi.

Miteinbeziehen in Deine Überlegungen solltest Du außerdem immer, dass es durchaus sein kann, dass im sogenannten Coperto, was übersetzt „Gedeck“ bedeutet, neben gereichtem Brot auch mal ein Dolci dabei sein kann.

Antipasti

Antipasti, auf deutsch Vorspeise, gehört zu meinen liebsten Gängen. Meistens bestelle ich gegrilltes Gemüse oder Bruschetta. Auf Sizilien gibt es köstliche runde Auberginen, die sehr schmackhaft sind und sehr aromatische Tomaten. Richtig fein ist auch ein authentischer Insalata caprese, also ein Tomaten-Mozzarella-Salat mit Basilikum.

Bruschetta: Traditionelle Antipasti Sizilien

Primi

Anschließend kommt der erste Gang. Hier hast Du die Qual der Wahl zwischen einem Nudelgericht, Risotto oder Gnocchi. Wenn Du Dich vor lauter Auswahl gar nicht entscheiden kannst: Nimm Pasta Norma. Das steht auf Sizilien auf so ziemlich jeder Speisekarte und schmeckt gigantisch gut.

Secondi

Du solltest nicht den Fehler machen Secondi als Hauptgang anzusehen. Es ist viel mehr der zweite Gang. Und in vielen Restaurants sogar kleiner als das Primo. Sei also nicht enttäuscht, wenn Du ein Fisch- oder Fleischgericht wählst und nur eine kleine Portion bekommst. Für Hungrige Mäuler gibt es Contorno aka die Beilage. Teste hier unbedingt mal die Kartoffeln. Sie schmecken fantastisch!

Dolci

Die Auswahl an Desserts ist riesig. Typisch für Sizilien sind Cannoli. Mit Tiramisù machst Du selten etwas falsch und wenn Du es etwas leichter magst, wähle ein Sorbet.

Essenszeiten auf Sizilien

Für das Frühstück öffenen die Cafés vielerorts zwischen 7 Uhr und 9 Uhr morgens. Anders als in Rom, wo Einheimische gerne im Stehen einen Espresso und ein süßes Teilchen genießen, gibts auf Sizilien zum Frühstück oft Granita. Dementsprechend wird das Frühstück im Sitzen eingenommen.

Die Zeit für das Mittagessen ist ähnlich wie in Deutschland. Zwischen 12 Uhr und 14 Uhr haben die Restaurants offen. Achte darauf, dass Du nicht erst um 15 Uhr dort aufschlägst. Es kann durchaus sein, dass die Restaurants dann geschlossen haben. Wenn Du Hunger hast und es nicht bis zum Abendessen aushältst, wird Dir die sogenannte „Merenda“ gefallen. Hier gibts zwischen 16 Uhr und 18 Uhr als Snack oft Arancini oder ein Stück Focaccia oder Pizza auf die Hand.

Wann essen Italiener zu Abend?

In Italien isst man spät zu Abend. Es ist mir auf Sizilien schon öfter passiert, dass ich um 19 Uhr durch die Stadt getigert und vor verschlossenen Restaurants gestanden bin. Sie öffnen frühestens um 19 Uhr. Meistens aber eher um 19:30 Uhr oder 20 Uhr. Einheimische essen meistens erst gegen 20:30 Uhr.

Preise für Essen auf Sizilien

Wie fast überall ist der Preis für Essen und Trinken in touristischen Gegenden höher. Wie viel Dein Essen kostet, ist also stark abhängig davon, ob Du Dich gerade in einem Restaurant mit Blick auf eine berühmte Sehenswürdigkeit befindest oder irgendwo im Landesinnern zusammen mit Einheimischen speist.

Was Mittag- oder Abendessen im Restaurant angeht, ist Sizilien etwa gleich wie Deutschland. Je nach Zutaten sind die Gerichte vielleicht etwas günstiger.

Beispiele für Preise in SizilienEUR
1 Espresso1 bis 1,50 Euro
1 Cappuccino1,50 bis 2 Euro
1 Cornetto (Italienisches Croissant)1 bis 2 Euro
1 Stück Focaccia2 bis 3 Euro
1 Arancino3 bis 5 Euro

Große Unterschiede zwischen Deutschland und Sizilien gibt’s beim Kaffee. In Sizilien ist er ein Grundnahrungsmittel. Der Espresso schmeckt nicht nur besser, als in Deutschland, er ist auch viel günstiger. Den teuersten Espresso habe ich in Taormina auf einer Aussichtsplattform getrunken. Hier habe ich untypische 2,50 Euro bezahlt. Meistens bezahlst Du nicht mehr als 1,50 Euro.

Fazit

Siziliens Küche hat mich wirklich begeistert! Noch wochenlang hätte ich mich durch Cafés und Restaurants schlemmen können. Ich freue mich, wenn ich Dir mit meinem Beitrag einen Vorgeschmack auf die typischen Gerichte auf Sizilien bieten konnte.

Hinterlasse mir bitte ein liebes Kommentar, um mich und meinen Blog zu unterstützen.

Ganz lieben Dank und viele Grüße,

Angelina

Hinterlasse mir ein Kommentar