Home Hefeteig backen Hot Cross Buns: Karfreitagsbrötchen aus Hefeteig

Hot Cross Buns: Karfreitagsbrötchen aus Hefeteig

Hot Cross Buns schmecken nicht nur an Karfreitag gut. Das traditionelle Ostergebäck aus Großbritannien ist das ganze Jahr über ein Genuss. Erfahre jetzt, wie Du den süßen Hefeteig für die Karfreitagsbrötchen richtig zubereitest.

Hot Cross Buns Rezept
Was sind Hot Cross Buns?

Hot Cross Buns sind weiche Brötchen aus Hefeteig. Der süße Teig ist mit Gewürzen und Früchten verfeinert. Typisch ist das Kreuz aus Mehlpaste, das vor dem Backen über den Teig gespritzt wird. Es symbolisiert den ans Kreuz genagelten Jesus.

Woher kommen Hot Cross Buns?

Hot Cross Buns stammen aus England. Dort ist das Gebäck eine beliebte Osterspezialität und wird traditionell an Karfreitag (Good Friday) gebacken und serviert.

Heisswecken aus Hefeteig

Hot Cross Buns Rezept

Auch wenn Hot Cross Buns ursprünglich aus England kommen, verbinde ich damit untrennbar meine Backpacker-Zeit in Australien. Ich vergesse nie, wie ich mein erstes Hot Cross Bun an einer Straßenecke in Adelaide gegessen habe. Es war noch lauwarm. Und herrlich fluffig und weich.

In Deutschland ist das Gebäck als Heißwecken oder Karfreitagsbrötchen bekannt. Klingt nicht ganz so sexy, ich weiß. :-) Auch das deutsche Pendant besteht aus Hefeteig mit Rosinen und wird zu Ostern gebacken. Allerdings fehlt dort das helle Kreuz, das den Hot Cross Buns ihren Namen gibt.

Kreuzbrötchen backen: So kommt das Kreuz in den Teig

Traditionell wird für das Kreuz eine Mehlpaste aus Mehl und Wasser angerührt. Die Konsistenz des Teiges erinnert entfernt an Spätzleteig. Die Masse sollte relativ fest sein, damit sie sich gut die Brötchen spritzen lässt und beim Backen nicht verläuft.

Britische Osterbrötchen mit Puderzucker

Alternativ zur Mehlpaste kannst Du Deine Heißwecken mit einer Puderzuckerglassur verzieren. Sie wird nach dem Backen auf die ausgekühlten Brötchen gespritzt. Siebe dafür Puderzucker und verrühre ihn mit Orangensaft oder Zitronensaft.

Ich mag die traditionelle Version lieber. Denn während die Puderzuckerglasur auf den heißen Hefebrötchen schmelzen würde und ich deshalb warten muss, kann ich die traditionellen Karfreitagsbrötchen mit Mehlpaste lauwarm vom Blech naschen.

Hot Cross Buns Ostern

Karfreitagsbrötchen backen: So geht’s

Ich verwende für fast alle meine Hefeteig Rezepte mein Grundrezept für Hefeteig mit frischer Hefe. Die Hot Cross Buns sind keine Ausnahme. Allerdings füge ich diese typischen Gewürze hinzu:

  • Zimt
  • Nelke
  • Muskat
  • Zitronenabrieb

Sie geben den Rosinenbrötchen ihren typischen Geschmack. Damit die Rosinen nicht im Ofen verbrennen, solltest Du sie unbedingt in Apfelsaft einlegen. Wenn keine Kinder mitessen, schmecken sie in Rum eingelegt auch sehr fein.

Hot Cross Buns Ostern Rezept

Hot Cross Buns

Rezept drucken
Portionen: 12 Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )

Zutaten

Für die Füllung

  • Apfelsaft
  • 100g Rosinen

Für den Teig

  • 500g Mehl
  • 250ml Milch
  • 30g Hefe
  • 80g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Nelke
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Zitrone, Abrieb
  • 60g Butter

Für die Mehlpaste

  • 100g Mehl
  • 1 EL Puderzucker
  • Wasser

Außerdem

  • Aprikosenmarmelade

Zubereitung

  1. Rosinen in Apfelsaft einweichen
  2. Für den Vorteig Mehl in eine große Rührschüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen
  3. Hefe in lauwarmer Milch mit 1 EL Zucker auflösen Tipp: Die Milch darf nicht zu heiß sein.
  4. Hefemischung in Mulde geben und mit etwas Mehl vom Rand bestreuen
  5. Mischung abgedeckt für 20 Minuten gehen lassen
  6. Für den Hefeteig übrige Zutaten zum Vorteig geben, Butter ganz zum Schluss zum Teig geben
  7. Teig 10 Minuten kneten Tipp: Er sollte fast nicht mehr kleben
  8. Teig von Hand zu einer Kugel formen
  9. Teig in eine Schüssel geben, mit etwas Mehl bestreuen und abgedeckt 60 Minuten gehen lassen
  10. Vor dem Ausrollen Teig kräftig durchkneten
  11. Rosinen abtropfen lassen und in den Teig einkneten.
  12. Zwölf ca. 90 Gramm schwere Brötchen formen und auf einem Backblech nochmal 1 Stunde gehen lassen. Brötchen mit Frischhaltefolie abdecken
  13. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  14. Für die Mehlpaste Mehl, Puderzucker und etwas Wasser mischen bis eine glatte zähe Masse entsteht
  15. In Spritzbeutel füllen und über das ganze Backblech längs und quer Linien ziehen, sodass über den Brötchen Kreuze Kreuze entstehen. Tipp: Schon auf dem Backblech ansetzen und nicht erst auf dem Brötchen so werden die Kreuze schöner
  16. Brötchen 15-20 Minuten backen
  17. Marmelade erhitzen und nach dem Backen die leicht abgekühlten Brötchen aprikotieren.

Übrigens: Auf das Aprikotieren solltest Du nicht verzichten. Wenn Du Deine Hot Cross Buns mit heißer Aprikosenkonfitüre bestreichst, erhalten sie nicht nur einen schönen Glanz, sondern bleiben länger frisch. Die Konfitüre schützt das Gebäck vor dem Austrocknen und sorgt für eine längere Haltbarkeit.

Karfreitagsbrötchen aus Hefeteig

Köstliche Osterrezepte

Für die Ostertage findest Du jede Menge Osterrezepte auf meinem Blog. Vom traditionellen Osterzopf über niedliche Hefehasen bis hin zum Hefekranz mit Pistazienfülling ist alles dabei. Keine Lust auf Hefeteig? Dann sind meine saftigen Rübli Muffins genau das Richtige für Dich.

Ich wünsche Dir eine tolle Zeit und ganz viel Freude beim Backen. Liebe Grüße, Angelina

Hinterlasse mir ein Kommentar