Home Ostern Was fürs Osterkörbchen: Hefehäschen

Was fürs Osterkörbchen: Hefehäschen

Was darf denn bei Eurem Osterbrunch auf dem Tisch keineswegs fehlen? Bei mir ist das Hefegebäck im Allgemeinen und in diesem Jahr die Hefehäschen im Besonderen! Die sind so hübsch anzusehen – fast zu Schade zum Verspeisen – und eine tolle Alternative zum Rosinenbrötchen oder Hefezopf. Sie lassen sich gut aufschneiden und mit Marmelade bestreichen, sind aber auch pur eine Wucht.

Hefeteig

Hefehäschen sind mit dem richtigen Rezept ganz einfach gemacht!

Hefeteig ist fast schon eine Wissenschaft und ich kann total verstehen, dass man darüber verzweifeln kann. Meine ersten Hefeteige sahen eher traurig aus. Die Liste ist lang: Mal war die Milch zu heiß, mal kam die Hefe während des Anrührens ausversehen mit Salz in Berührung und hat den Hefezellen fies die ganze Feuchtigkeit geklaut. Mal habe ich den Teig fürsorglich auf ein Fensterbrett in die Sonne gestellt und nicht drauf geachtet, dass es wie Hechtsuppe zieht, sodass sich der arme Hefeteig schwer beleidigt ganz klein gemacht hat.

Hit dem richtigen Rezept geht backen mit frischer Hefe ganz leicht

Inzwischen habe ich ein Rezept für mich gefunden, bei dem der Teig einfach genial ist, weil er immer aufgeht und nach dem Backen nicht zu trocken ist. Von Rezepten mit wunderhübschen Bildchen lasse ich mich nicht mehr so gerne locken, sondern bleibe einfach bei diesem einfachen Rezept mit Vorteig.


Hefeteig

Durch den Vorteig erhält der fertige Hefeteig ein ganz feines Aroma. Wie schnell und stark der Teig letztlich aufgeht, hängt im Wesentlichen von der Menge an Hefe ab. Je weniger Hefe verwendet wird, desto länger wird es dauern, bis der Hefeteig aufgeht. Klassisch sind 30 Gramm Hefe auf 500 Gramm Mehl. Wer wenig Zeit hat, kann den Prozess beschleunigen, indem etwas mehr Hefe – ein Würfel sind 42 Gramm Hefe – hinzugibt.


Hefeteig

Mein Hefeteig muss laaange geknetet werden. Nicht die Rührgeschwindigkeit ist ausschlaggebend sondern die Dauer! Mit einem Rührgerät kann man da schon einmal eine Weile stehen. Aber nur so vermengen sich die Zutaten gut miteinander und es kann zum optimalen Quellvorgang kommen. Beim Backen behält der Hefeteig dann seine Form und ist später herrlich fluffig und elastisch. So wie ich ihn mag.


Hefeteig

Wer den Hefehäschen eine leicht zitronige Note geben möchte, kann auf das lauwarme Gebäck ein dünnes Gemisch aus Zitronensaft und Zucker streichen. Das schmeckt zu gut! Hier für Euch mein Osterhäschen-Rezept!


Was fürs Osterkörbchen: Hefehäschen

Was fürs Osterkörbchen: Hefehäschen

Was darf denn bei Eurem Osterbrunch auf dem Tisch keineswegs fehlen? Bei mir ist das Hefegebäck im Allgemeinen und in diesem Jahr die Hefehäschen im Besonderen! Die sind so hübsch anzusehen – fast zu Schade zum Verspeisen – und eine tolle Alternative zum Rosinenbrötchen oder Hefezopf. Sie lassen sich gut… Ostern recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: je nach Größe 10 - 15 Häschen Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 3 Bewertungen )

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 30 g frische Hefe
  • 70 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 250 g lauwarme Milch
  • 60 g zerlassene Butter (nicht zu warm!)
  • 1 Bio Ei
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • Einige Rosinen

Zubereitung

  1. Für den Vorteig das Mehl in eine große Rührschüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen
  2. Die Hefe in lauwarmer Milch mit etwas Zucker auflösen Tipp: Die Milch darf wirklich nicht zu heiß sein, sonst gehen die Hefebakterien kaputt!
  3. Die Hefemischung in die Mulde geben und mit etwas Mehl vom Rand bestreuen
  4. Die Mischung abgedeckt an einem warmen Ort ohne Zugluft für 15 Minuten gehen lassen
  5. Nun die übrigen Zutaten zum Teig geben Tipp: Die Butter erst ganz zum Schluss zum Teig geben!
  6. Den Teig mit einer Küchenmaschine oder einem Rührgerät mit Knethaken lange Kneten Tipp: Die ideale Konsistenz ist ein Teig, der weich ist und nicht mehr klebt
  7. Den Teig von Hand zu einer Kugel formen
  8. In eine Schüssel geben, mit etwas Mehl bestreuen, damit der Teig nicht austrocknet und abgedeckt etwa 60 Minuten gehen lassen
  9. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen
  10. Der Teig ist fertig, wenn sich das Volumen mindestens verdoppelt hat
  11. Jetzt eine Arbeitsfläche bemehlen und den Teig nochmal gut durchkneten
  12. Den Hefeteig ausrollen und mit einem großen Plätzchenausstecher Hasen ausstechen
  13. Zum Bestreichen der Hefehäschen das Eigelb mit der Milch verquirlen und mit einem Pinsel auf den Teig streichen
  14. Für die Näschen der Hasen habe ich Rosinen verwendet
  15. Die Häschen bei 180° C Ober-/Unterhitze für circa 20 Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind

Hat es geschmeckt?

Verlinke mich auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #wiezimtblume, wenn du das Rezept nachgebacken hast und hinterlasse mir einen Kommentar auf dem Zimtblume-Blog! Ich freue mich schon darauf!


Hefeteig

Frohe Ostern und eine gute Zeit mit Familie und Freunden!

Die Zimtblume

Rezept für Hefehäschen

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

Ellen Christiane 19. April 2017 - 13:38

tolle Rezepte, Häschen werden super,
weiter so…

Antworten
Zimtblume 20. April 2017 - 8:02

Vielen Dank liebe Ellen Christiane! Ja der Teig ist genial. Jetzt ist Ostern zwar vorbei, aber man kann ja genauso gut andere Formen ausstechen!
Liebe Grüße
Die Zimtblume

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar