Home Kuchen Schoko-Kokos-Kuchen

Schoko-Kokos-Kuchen

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Dieser Schoko-Kokos-Kuchen ist herrlich schokoladig und bekommt durch die Kokosraspeln seine besondere Note. Der Schokoteig für den Kastenkuchen ist schnell und einfach zubereitet. Und der fertige Kuchen schmeckt mit einem Schokoladenguss am besten. Erfahre jetzt, wie Du das Rezept backst.

Schoko-Kokos-Kuchen Rezept

Saftiger Schoko-Kokos-Kuchen

Dieser Kuchen ist streng genommen ein Resterezept. Weil ich eine angebrochene Tüte Kokosraspeln hatte und gleichzeitig Lust auf Schokolade, kam dieser wundervolle Schoko-Kokos-Kuchen heraus. Beim Backen zog ein unvergleichlicher Schokoladen-Duft durch die Wohnung. Und ich hing wie ein Kind vor dem Ofen, um zu sehen, ob mein Schokoladen Kokoskuchen schön gleichmäßig backt.

Der Kuchen geht denkbar einfach und ist absolut anfängertauglich. Wenn Du nicht oft backst, ist er perfekt für Dich. Aber auch erfahrene Bäcker*innen erfreuen sich an dem schokoladigen Kastenkuchen. Er besticht durch seine Einfachheit. Und punktet mit Geschmack.

Schoko-Kokoskuchen backen

So backst Du den Schoko Kokoskuchen

Neben dem Backvorgang selbst, passieren die meisten Fehler eigentlich schon bevor Du mit dem Backen anfängst. Ganz am Anfang. Wenn Du das Einfetten der Form vergisst. Dann bekommst Du den Schokokuchen nicht aus der Form, fängst an mit einem Messer in der Kastenform rumzusäbeln. Und alles ist schrecklich. 😂

Deshalb: Richte Dir bevor Du startest alle Zutaten her. Deine Produkte sollten zimmerwarm sein. Insbesondere Deine Eier. Und die Butter muss richtig, richtig weich sein. Wenn Du das erledigt hast, fette Deine Kastenform ein. Und heize den Backofen vor. In dieser Reihenfolge.

Ein saftiger Schoko-Kokos-Kuchen ist Glück, das man essen kann.

Angelina von Zimtblume

Und jetzt geht’s los: Schlage die weiche Butter mit dem Salz und dem Zucker auf. Das Volumen der Masse sollte sich deutlich vergrößern und die aufgeschlagene Butter-Zucker-Mischung fast weiß sein. Gib die Eier einzeln zum Teig. Wenn Eier Zutaten unterschiedliche Temperaturen haben, wird die Masse krisselig. Dann hilft ein Esslöffel Mehl.

Wenn Du alle Eier eingearbeitet hast, mischst Du die trockenen Zutaten. Also Mehl, Backpulver und Kakao. Gerade Kakao hat gerne Klümpchen. Siebe die Mischung also, bevor die die Kokosflocken unterhebst.

Gib die Mehlmischung zur Eiermasse. Rühre nicht zu lange, sonst wird der Teig speckig und trocken. Nur gerade so lange, bis sich die Zutaten verbunden haben. Dann kommt die Milch dazu und die gehackte Schokolade wird untergehoben. Der Kuchen braucht in der Kastenform etwa 60 Minuten.

Schokoladenguss zubereiten

Wenn Du gar keine Arbeit möchtest, sparst Du Dir den Guss und gibst etwas Puderzucker über den ausgekühlten Kuchen. Ich ziehe die Schoko-Schock-Version vor. Dafür schmilzt Du über dem Wasserbad Schokolade. Ich verwende eine besonders hochwertige vor Valrhona (Amazon-Affiliate-Link).

Der Schoko-Kokos-Kuchen bekommt eine Glasur, bei der die Schokolade leicht über den Rand rinnt. Die sogenannte Drip-Glasur. Dafür gibst Du den Guss einfach in die Mitte des Kuchens und streichst die vorsichtig mit dem Teigspachtel oder einer Palette nach außen. Lass die Schoko-Glasur leicht anziehen und gib dann ein paar Kokosrasplen über den Kuchen.

Rezept für Schoko-Kokos-Kuchen

Rezept für Schoko-Kokos-Kuchen

Du probierst gerne neue Rezepte für Schokoladenkuchen aus? Dann versuchen unbedingt mal die Variante mit Kokos! Denn der Schoko Kokoskuchen ist:

  • saftig
  • schnell gemacht
  • schokoladig
Schoko-Kokos-Kuchen backen

Rezept Schoko-Kokos-Kuchen

Rezept drucken
Portionen: 1 Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 3 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g Butter, weich
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier, Gr. M
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Kakao
  • 1-2 EL Milch
  • 25 g Kokosraspeln
  • 100 g Zartbitterschokolade, fein gehackt

Für den Guss:

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • Kokosraspeln

Zubereitung

  1. Für den Teig eine Kastenform einfetten und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Die weiche Butter mit den Zucker und dem Salz aufschlagen, bis die Masse weiß und cremig ist.
  3. Die Eier nach und nach zur Buttermasse geben. Achte darauf, dass die Eier zimmerwarm sind, sonst wird die Masse krisselig
  4. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und sieben, Kokosflocken dazugeben
  5. Die Mehlmischung kurz in die Butter-Eiermasse rühren, bis sich alles gerade so verbindet, zum Schluss die Milch unterrühren und die gehackte Schokolade unterheben
  6. Den Teig in die Form geben und den Kuchen 60 Minuten backen. Bitte unbedingt Stäbchenprobe machen!
  7. Kuchen auskühlen lassen und auf ein Gitter stürzen
  8. Für den Guss die Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen. Je nach Schokolade ein wenig Kokosöl dazugeben
  9. Die Schokolade auf den Kuchen geben und mit einem Teigspachtel grob verstreichen, sodass der Guss an den Seiten herunterläuft
  10. Die Schokolade leicht anziehen lassen und den Kuchen mit Kokosraspeln verzieren
Saftiger Schokoladen-Kokos-Kuchen

Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit diesem leckeren Kuchen Rezept. Lass mir gerne ein Kommentar unter diesem Blogbeitrag da und verteile ein paar Sternchen für mein Schoko Kokoskuchen Rezept.

Lieben Dank für Deine Unterstützung,

Deine Angelina

Hinterlasse mir ein Kommentar