Home Kuchen Papageienkuchen mit Kaffeeglasur

Papageienkuchen mit Kaffeeglasur

(enthält Werbung für Gala von Eduscho) Ein saftiger Gugelhupf, zarte Pastelltöne und eine Glasur aus blumigem Filterkaffee – dieser Papageienkuchen mit Kaffeeglasur ist ein Genuss! In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr den bunten Kuchen ganz einfach zubereitet und euren Filterkaffee richtig aufbrüht.

Rezept für Papageienkuchen mit Kaffeeglasur
Saftiger Papageienkuchen in Pastelltönen

Saftiger Papageienkuchen mit Kaffeeglasur

Rührkuchen eigenen sich prima für Backanfänger. Wie kreativ ihr mit diesem einfachen Teig sein könnt, zeige ich euch jetzt. Bringt Farbe ins Spiel! Mit Lebensmittelfarbe entstehen aus dem schlichten Teig wunderschöne Farbverläufe. Das beste Beispiel: Der Papageienkuchen mit Kaffeeglasur.

Was ist ein Papageienkuchen?

Der Papageienkuchen liegt total im Trend! Seinen Namen verdankt der Kuchen einem tropischen Vogel – dem Papagei. Ich liebe diesen Kuchen, weil er garantiert für gute Laune sorgt. Der Teig erinnert an das Gefieder des Papageis. Welche Farben ihr verwendet und wie knallig ihr den Papageienkuchen gestalten möchtet, entscheidet ihr selbst. Ich habe mich für eine Variante in zarten Pastelltönen und einer Glasur aus Puderzucker und Filterkaffee entschieden. Und ich bin verliebt.

Der beste Papageienkuchen mit Filterkaffee

Dass ich ein Kaffee-Freak bin, dürfte inzwischen bekannt sein. Ohne meinen Morgenkaffee kann ich nicht in den Tag starten. Und Kaffee und Kuchen ohne eine Tasse Kaffee? Undenkbar! Aber es genügt mir nicht, einfach irgendeinen Kaffee zu schlürfen. Gut schmecken muss er.

Filterkaffee-Revival: Der Filterkaffee ist so beliebt wie nie zuvor!

In letzter Zeit hat Omas Filterkaffee die Nase vorn bei der Kaffeezubereitung im Hause Zimtblume. Warum? Ich finde es herrlich nostalgisch meinen Kaffee selbst aufzubrühen und bei jedem Arbeitsschritt selbst Einfluss auf das Ergebnis nehmen zu können.

Papageikuchen backen: So geht’s

Höchster Kaffeegenuss mit Pour Over Kaffee

Ich backe meinen Papageienkuchen mit dem Filterkaffee Gala „Kreation des Jahres“. Die Mischung aus feinsten brasilianischen Arabica-Bohnen ist besonders aromatisch und hat leichte Fruchtnoten. Perfekt zum Kuchen backen!

So bereitet ihr handgebrühten Filterkaffee richtig zu

Mit diesem Kaffeezubehör wird euer Filterkaffee perfekt:

  • Kaffee mit mittelfeinem Mahlgrad oder eine Kaffeemühle mit verstellbarem Mahlwerk
  • Kaffeebereiter
  • Kaffeefilter
  • Wasserkessel (am besten Schwanenhalskessel)

Guter Filterkaffee braucht Zeit. Wer den Kaffee schnell mit Wasser übergießt und auf leckeren Kaffee hofft, wird enttäuscht werden. Gebt eurem Kaffee Zeit, damit sich die Aromastoffe lösen und voll entfalten können. Wie genau das geht und worauf ihr beim Aufbrühen achten müsst, zeige ich euch jetzt.



Schritt 1: Der richtige Mahlgrad

Zuerst müsst ihr euren Gala „Kreation des Jahres“ Filterkaffee öffnen. Okay, das ist jetzt nicht so schwer. Bekommt ihr hin. Ich erwähne es trotzdem, weil es super wichtig ist, welchen Kaffee ihr für euren Filterkaffee verwendet. Für die Zubereitung mit der Pour Over Methode benötigt ihr zum Beispiel Kaffee mit mittelfeinem Mahlgrad.

Schritt 2: Wasser und Kaffeefilter vorbereiten

Je weicher euer Wasser ist, desto besser wird euer Kaffee später schmecken. Mein Freiburger Wasser ist leider ziemlich hart. Deshalb jage ich es durch einen Wasserfilter, bevor ich es erhitze. Die Wassertemperatur fürs Aufgießen sollte bei 95 Grad Celsius liegen. Kaffee-Experten schwören beim Pour Over ja auf einen Schwanenhalskessel. Mit der elektrischen Version spart ihr euch den Thermometer-Check und könnt das Wasser perfekt temperieren.

Schritt 3: Kaffeepulver dazugeben

Feuchtet euren Kaffeefilter an, bevor ihr das Kaffeepulver hineingebt. Baristas sagen zum Kaffeepulver übrigens Kaffeemehl. Gefällt mir! Für eine Tasse Filterkaffee benötigt ihr 150ml Wasser und 8 bis 12 g Kaffeepulver. Ich mag meinen Kaffee gerne stark. Also 12 Gramm für mich.

Schritt 4: Kaffee aufbrühen

Jetzt kommt der wichtigste Schritt: das Kaffee aufbrühen. Das heißt auf Englisch Blooming, was natürlich viel mehr nach Hipster-Kaffee klingt. Gießt etwas heißes Wasser in langsamen, kreisenden Bewegungen über das Kaffeepulver, damit es gleichmäßig aufquellen. Gießt nicht direkt das ganze Wasser in den Filter. Sondern wartet etwa 30 Sekunden, bis ihr das restliche Wasser nachgießt.

Schritt 5: Kaffee genießen oder Papageienkuchen damit backen

Wer schlau ist, brüht sich direkt zwei Tassen Kaffee auf. So habt ihr genügend Flüssigkeit für den Papageienkuchen und die Kaffeeglasur und könnt nebenbei genüsslich eine Tasse Filterkaffee genießen.


Papageienkuchen mit Filterkaffe von Gala von Eduscho

Papageienkuchen mit Kaffeeglasur

Rezept für Papageienkuchen mit Kaffeeglasur

(enthält Werbung für Gala von Eduscho) Ein saftiger Gugelhupf, zarte Pastelltöne und eine Glasur aus blumigem Filterkaffee – dieser Papageienkuchen mit Kaffeeglasur ist ein Genuss! In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr den bunten Kuchen ganz einfach zubereitet und euren Filterkaffee richtig aufbrüht. Kuchen recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: 16-20 Stück Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 5 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g sehr weiche Butter
  • 300 g feiner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Bio Eier, zimmerwarm
  • 300 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 25 g Backkakao
  • 20 ml kalter Gala „Kreation des Jahres“ Filterkaffee
  • Lebensmittelfarbe in Rot, Grün und Blau

Zum Beträufeln:

  • 2 EL kalter Filterkaffee

Für die Kaffeeglasur:

  • 125 g Puderzucker, gesiebt
  • ca. 3 EL kalter Gala „Kreation des Jahres“ Filterkaffee

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupfform mit 2,8 L einfetten
  2. Für den Teig die sehr weiche Butter mit Zucker und Salz cremig rühren, bis der Zucker nicht mehr knirscht
  3. Die Eier in einer separaten Schüssel verquirlen und die Masse unter schnellem Rühren Schluck für Schluck in den Teig einarbeiten
  4. Wenn die Masse krisselig wird, 1 EL Mehl unterrühren und erst dann die restliche Eiermasse einrühren
  5. Mehl und Backpulver mischen und sieben
  6. Das Kakaopulver in separaten Schüsseln sieben
  7. Den Teig auf 5 gleiche Teile aufteilen. Tipp: Ich wiege die gesamte Masse bevor ich sie aufteile - bei mir waren es 240 Gramm pro Teig
  8. Der erste Teil bleibt hell und wird zur Seite gestellt
  9. In den zweiten Teil etwas grüne Lebensmittelfarbe einrühren
  10. In den dritten Teil rote Lebensmittelfarbe einrühren
  11. In den vierten Teil etwas blaue Lebensmittelfarbe einrühren
  12. In den fünften Teil das Kakapulver rühren und den kalten Filterkaffee dazugeben Tipp: Den Teig so kurz wie möglich rühren, damit er nicht speckig wird
  13. Den hellen Teig zuerst in die Form geben, anschließend den grünen, dann den roten, dann den blauen Teig. Der Schokoteig kommt zum Schluss
  14. Für ein Muster mit einem Holzstäben oder einer Gabel Spiralen durch den Teig ziehen. Tipp: Ich habe nur ganz leichte Spiralen gezogen
  15. Den Kuchen ca. 50-55 Minuten auf der untersten Schiene backen. Wichtig: Macht unbedingt nach 50 Minuten eine Stäbchenprobe
  16. Den Gugelhupf aus dem Ofen nehmen und mit 2 EL kaltem Kaffee beträufeln. Das geht am besten mit einem Pinsel
  17. Den Kuchen anschließend auskühlen lassen und stürzen
  18. Für die Kaffeeglasur Puderzucker sieben und mit kaltem Kaffee verrühren
  19. Die Glasur mit dem Löffel auf den Gugelhupf geben und seitlich herunterlaufen lassen

Hat es geschmeckt?

Bitte lasst mir eine Sternebewertung für meinen pastellfarbenen Papageienkuchen da. Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen zum Rezept oder zum Kaffee aufbrühen habt, freue ich mich riesig über ein Kommentar unter diesem Beitrag. Ganz lieben Dank, Angelina

Papageienkuchen mit Kaffeeglasur verzieren

Der Papageienkuchen ist an sich schon ein Hingucker. Spätestens beim Anschnitt sind euch begeisterte „Ohs“ und „Ahs“ sicher. Für mich ist ein Gugelhupf aber erst mit Glasur perfekt. Und weil ich ja bereits mit dem Kaffee gebacken habe, bietet es sich an den Rest für die Glasur zu verwenden.

Kaffeeglasur richtig zubereiten

Diese cremige Glasur besteht aus genau 2 Zutaten:

  • Puderzucker
  • Gala „Kreation des Jahres“ Filterkaffee

Wichtig ist, dass ihr den Puderzucker vorher siebt, damit sich keine Klümpchen bilden. Wie dick eure Kaffeeglasur für den Papageienkuchen sein soll, entscheidet ihr selbst. Im Rezept verwende ich 125 Gramm Puderzucker und 3 EL kalten Filterkaffee. Wer eine dünnere Glasur bevorzugt, gebe einfach etwas mehr Kaffee dazu.



Papageienkuchen richtig aufbewahren

Diesen Kuchen könnt ihr bei Zimmertemperatur unter einer Kuchenglocke oder in Stückchen geschnitten in einer Frischhaltebox lagern. Da keine frischen Früchte verwendet werden, hält sich der Gugelhupf relativ lange. Ihr solltet ihn innerhalb von 3-4 Tagen verzehrten.

Je länger ihr den Kuchen aufbewahrt, desto trockener wird er. Mit einer Tasse Kaffee schmeckt dieser Papageienkuchen auch am vierten Tag noch köstlich!


Der schoenste Papageienkuchen in pastell

Übrigens: Die Gala Kreation des Jahres gibts nicht nur gemahlen als Filterkaffee sondern auch als Caffé Crema. Vielen Dank an Gala von Eduscho für die partnerschaftliche Zusammenarbeit und diesen wundervollen Kaffeegenuss.

Ihr habt den Papageien-Gugelhupf bereits nachgebacken? Markiert mich auf Instagram (@zimtbume.de) und verwendet den #wiezimtblume damit ich eure Werke sehen kann. Gala von Eduscho ist übrigens ebenfalls auf Instagram vertreten. Vorbeischauen lohnt sich!

Jetzt den Papageienkuchen auf Pinterest merken!

Papageienkuchen backen: Einfaches Rezept mit Kaffee

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse mir ein Kommentar