Home Gebäck & Brote Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Für Lindau jedenfalls. Denn heute ist das Lindauer Kinderfest. Das Geburtstagkind wird 362 Jahre alt. Gut gehalten hat es sich! Ihm zu Ehren gibt es die traditionelle Lindauer Butschelle. Etwas abgewandelt – die Lindauer Traditionsbäcker mögen es mir verzeihen!

Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Es gibt Dinge, für die ist man einfach nie zu alt. Das Lindauer Kinderfest gehört definitiv dazu. An diesem Tag zieht es ehemalige Lindauer Kinder – und wenn sie noch so weit weg wohnen – zurück in die Heimat.

Die Lindauer Butschelle: Ein Rezept mit Tradition

Auf meinem Blog geht es ja nicht einfach nur ums Backen. Es geht auch um Heimat. Und um Brauchtum und Tradition. Um die Erinnerungen, die ich unweigerlich mit bestimmten Speisen verbinde. Und die Lindauer Butschelle ist eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen!


Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Das Kinderfest gibt es schon ziemlich lange. Seit dem 17. Jahrhundert um genau zu sein. Und wenn das Wecken um 6 Uhr morgens auch an jedem anderen Tag Grund zur Frustration sein dürfte, am Kinderfest darf es einfach nicht fehlen.

Das Wecken der Bevölkerung gehört zum Kinderfest dazu

Um Punkt 6 Uhr werfen die Böllerschüsse die Lindauer aus dem Bett. Und wer dann noch versucht weiterzuschlafen, bekommt es mit den Musikkapellen zu tun! Die trommeln auch die ganz tiefen Schläfer aus den Federn!


Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Danach wird vor dem Alten Rathaus das Lied „Lindau hoch“ gesungen. Zur Feier des Tages gibt´s für die Lindauer Mädels Blumenkränze ins Haar. Die Jungs dürfen Fahnen schwingen.

Das Kinderfest ist fast schon ein Nationalfeiertag

Teil des Kinderfestes sind auch die Spiele. Die sind bei Kindern schwer beliebt, bei Erwachsenen so lala. Ich erinnere mich daran, dass meine Eltern dem Mohrenkopf-Fangen mit wenig Begeisterung entgegensahen.


Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Das Beste am Kinderfest ist aber die Butschelle. Und nicht zu vergessen die Gutscheine für den Schübling und ein Getränk! Aber die Butschelle gibt´s eben wirklich nur am Tag des Kinderfests in den Bäckereien zu kaufen. Deswegen ist sie besonders!


Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Wenn man klein ist, dann ist so eine Butschelle riesengroß! 250 Gramm wiegt sie und ich erinnere mich, ewig daran geknabbert zu haben. Traditionell kommen nur Rosinen in den Hefeteig hinein.

Fürs Butschelle backen gibt es genaue Vorgaben

Genau genommen darf sich meine hübsche Butschelle also nicht Lindauer Butschelle nennen, denn ich habe nach der leckeren Erfahrung mit meinem Hefegugl kurzer Hand das Rezept für die Butschellen übernommen. Wer es ganz genau nehmen möchte, der lasse die Aprikosen einfach weg!


Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Im Sommer macht die Hefeteig Zubereitung extrem Spaß. Dann geht der Teig ja quasi von allein! Ach ja! Besonders lecker ist die Butschelle übrigens mit zimmerwarmer Butter. Dann zergeht sie quasi auf der Zunge. Mmmh!


Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Damit ihr die Lindauer Butschelle auch noch essen könnt, wenn Lindaus Bäckereien die letzte verkauft haben, gibt es hier das Rezept!

Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Für Lindau jedenfalls. Denn heute ist das Lindauer Kinderfest. Das Geburtstagkind wird 362 Jahre alt. Gut gehalten hat es sich! Ihm zu Ehren gibt es die traditionelle Lindauer Butschelle. Etwas abgewandelt – die Lindauer Traditionsbäcker mögen es mir verzeihen! Es gibt Dinge, für die… Gebäck & Brote recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: je nach Größe 4 - 6 Butschellen Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 4 Bewertungen )

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 30 g frische Hefe (wer wenig Zeit hat kann auch den ganzen Würfel nehmen, dann geht der Teig schneller)
  • 70 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 250 g Milch lauwarm
  • 1 Tl Salz
  • 60 g zerlassene Butter (nicht zu warm!)
  • 1 Bio Ei
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • 2 Backbleche mit Backpapier
  • 100 g Aprikosen
  • 100 g Rosinen
  • 1 Eigelb
  • 1-2 EL Milch

Zubereitung

  1. Die Aprikosen klein schneiden und mit den Rosinen in eine Schüssel geben
  2. Für den Vorteig das Mehl in eine große Rührschüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen
  3. Die Hefe in lauwarmer Milch mit etwas Zucker auflösen Tipp: Die Milch darf wirklich nicht zu heiß sein, sonst gehen die Hefebakterien kaputt!
  4. Die Hefemischung in die Mulde geben und mit etwas Mehl vom Rand bestreuen
  5. Die Mischung abgedeckt an einem warmen Ort ohne Zugluft für 15 Minuten gehen lassen
  6. Nun die übrigen Zutaten zum Teig geben Tipp: Die Butter erst ganz zum Schluss zum Teig geben!
  7. Den Teig mit einer Küchenmaschine oder einem Rührgerät mit Knethaken lange Kneten Tipp: Die ideale Konsistenz ist ein Teig, der weich ist und nicht mehr klebt
  8. Den Teig von Hand zu einer Kugel formen
  9. In eine Schüssel geben, mit etwas Mehl bestreuen, damit der Teig nicht austrocknet und abgedeckt etwa 60 Minuten gehen lassen
  10. Der Teig ist fertig, wenn sich das Volumen mindestens verdoppelt hat
  11. Jetzt eine Arbeitsfläche bemehlen und den Teig nochmal gut durchkneten
  12. Die Trockenfrüchte in den Hefeteig einarbeiten und aus dem Teig etwa 200 - 250 g große Kugeln formen
  13. Die Kugeln auf die Backbelche verteilen und oben mit einem Messer rautenförmig einschneiden
  14. Den Teig abgedeckt nochmals etwa 15 Minuten gehen lassen
  15. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen
  16. Die Butschellen mit dem Gemisch aus Eigelb und Milch bestreichen und anschließend bei 180° C Ober-/Unterhitze für circa 20 - 25 Minuten im Ofen backen
  17. Die fertigen Butschellen auskühlen lassen und lauwarm mit zimmerwarmer Butter genießen

Lindauer Butschelle: Hommage an meine Heimat

Einen schönen Tag wünsche ich Euch! Und an meine Lindauer Leser: Ein wunderschönes Kinderfest!

Liebste Grüße

Die Zimtblume

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

Gaby 25. Juli 2019 - 21:20

Super, ich war beim Kinderfest und habe Lindau hoch gesungen, obwohl ich schon 67 bin. Ich werde die Butschellen jetzt endlich Mal selber backen. Vielen Dank für das Rezept!

Antworten
Zimtblume 25. Juli 2019 - 21:40

Wie schön 🤩 Ganz viel Spaß beim Backen!

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar