Home Pies, Tartes & Crumbles Blueberry Pie – Heidelbeer Tarte mit Kokos Streuseln

Blueberry Pie – Heidelbeer Tarte mit Kokos Streuseln

Ich bin im Beerenhimmel! Im Heidelbeerhimmel um genau zu sein. Das bin ich wirklich, denn mit diesem Rezept lässt sich die leckerste, saftigste Heidelbeer Tarte ever zaubern. Für Englisch Sprachler und Anglizismen Liebhaber heißt die Tarte natürlich Blueberry Pie. Das klingt ebenso hübsch und schmeckt mindestens genauso lecker! ♥

Heidelbeer Tarte

Die Beerenzeit muss natürlich auch in diesem Jahr voll ausgekostet werden. Es ist praktisch unmöglich den Freiburger Münstermarkt ohne ein Körbchen voller Beeren zu verlassen. Außerdem wäre das ganz falsch, denn bald gibt es ja keine saisonalen Beeren mehr und wir müssen uns wieder anderen Leckereien zuwenden.

Im September endet allmählich die Beerenernte

Zumindest mit der regionalen Beerenernte ist es nämlich gegen September vorbei. Deswegen lege ich jetzt so richtig los und verbacke die süßen Früchtchen wo ich nur kann. Dazwischen darf natürlich auch einfach mal so genascht werden. Sie schmecken schließlich auch pur lecker.


Heidelbeer Tarte

Die Heidelbeere ist ein gesundes Früchtchen

In der letzten Zeit hat die liebe Heidelbeere ein kleines Revival erlebt. Denn plötzlich ist sie ein Superfood und in aller Munde. Sie hat nämlich ziemlich wenig Kalorien und dafür umso mehr Antioxidantien. Eine tolle Beere also.

Mir hat die Heidelbeere schon vor dem Rummel gut geschmeckt. Vor allem als Kind habe ich mich halb schlapp darüber gelacht, dass sich Zähne nach dem Verzehr blau färben.


Heidelbeer Tarte

Das Rezept für meine Tarte habe ich in Auszügen von der lieben Sally von Sallys Welt übernommen. Ich liebe Sallys Blog! Und ihre Rezepte, soviel steht fest, gelingen immer.

Beim Backen mit Kokosmehl wird viel Flüssigkeit gebraucht

In meiner Tarte soll heute allerdings mein neu erstandenes Kokosmehl zum Einsatz kommen, welches sehr viel mehr Flüssigkeit benötigt, als herkömmliches Mehl. Deshalb macht es sich in meinem Blueberry Pie Teig unteranderem ein Ei bequem.


Heidelbeer Tarte

Ganz leicht ist backen mit Kokosmehl nicht. Die liebe Kathrin von Backen macht glücklich gibt in punkto Kokosmehl aber sehr gute Ratschläge. Der Hersteller meines Kokosmehls schlägt vor etwa 20 -25% des normalen Mehls durch Kokosmehl zu ersetzen.

Kokosmehl verfügt über eine leichte Süße

Ich finde der süßliche Kokosgeschmack passt hervorragend zum leicht herben Geschmack der Heidelbeere. Das Kokosmehl bring eine ganz eigene, feine Süße mit. Je nach Größe des Eies kann es nötig sein, dem Teig noch etwas mehr Flüssigkeit zuzuführen. Das kann beim Mürbeteig in Form von kaltem Wasser geschehen.


Heidelbeer Tarte

Auch in den leckeren Butterstreuseln ist Kokosmehl verarbeitet. Auch hier gilt, dass eventuell etwas mehr Flüssigkeit gebraucht werden kann. Wenn Euch der Streuselteig zu trocken erscheint, gebt einfach noch einen Tick mehr flüssige Butter hinzu.


Heidelbeer Tarte

So. Genug gequasselt! Überzeugt Euch selbst, denn hier geht´s ganz schnell zum Rezept! Wie immer freue ich mich sehr über Kommentare und Fotos Eurer selbstgemachten Werke!

Heidelbeer Tarte

Blueberry Pie - Heidelbeer Tarte mit Kokos Streuseln

Ich bin im Beerenhimmel! Im Heidelbeerhimmel um genau zu sein. Das bin ich wirklich, denn mit diesem Rezept lässt sich die leckerste, saftigste Heidelbeer Tarte ever zaubern. Für Englisch Sprachler und Anglizismen Liebhaber heißt die Tarte natürlich Blueberry Pie. Das klingt ebenso hübsch und schmeckt mindestens genauso lecker! ♥ Die Beerenzeit… Pies, Tartes & Crumbles recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: 1 längliche Tarte Form Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 8 Bewertungen )

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 170 g Mehl
  • 30 g Kokosmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 125 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio Ei   

Für die Füllung:

  • 400 g aufgetaute Heidelbeeren
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Zitrone davon Saft und Abrieb
  • 20 g Stärke   

Für die Streusel:

  • 90 g Mehl
  • 10 g Kokosmehl
  • 60 g Zucker
  • 10 g Kokosblütenzucker
  • 50 g Butter
  • Eine Hand voll geröstete Pinienkerne  

Außerdem:

  • 1 längliche Tarte Form
  • Öl oder Backtrennspray zum Einfetten
  • Backpapier
  • Erbsen zum Blindbacken

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig die Butter in kleine Stückchen schneiden
  2. Nun einfach alle Zutaten - das Ei kommt ganz zum Schluss zum Teig! - in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät mit Knethaken gut verkneten
  3. Sind die Zutaten gut vermengt, mit den Händen den Teig rasch zusammendrücken und zu einer Kugel formen
  4. Die Teigkugel mit Frischhaltefolie abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
  5. Für die Füllung die aufgetauten Heidelbeeren mit der Zitronenschale, dem Zitronensaft, dem Zucker und der Stärke in einen Topf geben und verrühren.
  6. Die Masse einmal aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen
  7. Den Ofen auf 180° C Ober- Unterhitze vorheizen und eine längliche Tarte Form einfetten
  8. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und anschließend den Teig aus dem Kühlschrank nehmen
  9. Den Teig ausrollen und in die Tarte Form drücken Tipp: Wenn ein Paar Teigbrösel übrigbleiben einfach aufheben und später als Streusel mit auf den Teig geben!
  10. Etwas Backpapier zuschneiden und auf den Teigboden legen, darauf die Erbsen für das Blindbacken geben
  11. Die Tarte Form bei 180° C Ober-/Unterhitze für 10 Minuten blindbacken
  12. Eine Hand voll Pinienkerne in eine Pfanne geben und anrösten anschließend zum Abkühlen beiseite stellen
  13. Die Erbsen und das Backpapier entfernen und die Heidelbeer Füllung auf dem Mürbeteig verteilen
  14. Für die Streusel die Butter verflüssigen und mit Zucker und dem Kokosblütenzucker vermengen
  15. Zum Schluss das Mehl und das Kokosmehl dazugeben und zu einem bröseligen Teig verrühren Tipp: Kokosmehl benötigt viel mehr Flüssigkeit als normales Mehl, wenn der Streuselteig zu bröselig ist, einfach noch etwas flüssige Butter dazu geben
  16. Den Streuselteig und die angerösteten Pinienkerne locker auf der Tarte verteilen
  17. Die Tarte für etwa 10 Minuten bei 180° C Ober-/Unterhitze backen bis die Streusel goldbraun sind
  18. Die Tarte aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann die Hebeform entfernen und die Tarte vollständig auskühlen lassen

Hat es geschmeckt?

Verlinke mich auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #wiezimtblume, wenn du das Rezept nachgebacken hast und hinterlasse mir einen Kommentar auf dem Zimtblume-Blog! Ich freue mich schon darauf!


Heidelbeer Tarte

Einen wundervollen Tag wünsche ich euch.

Liebste Grüße

Die Zimtblume

Blueberry Pie mit Kokos Streuseln

Doch keine Lust auf Blaubeere? In der Kategorie Pies, Tartes & Crumbles findet ihr viele weitere fruchtige Rezepte zum Backen und Genießen.

Das könnte Dir auch gefallen:

4 Kommentare

Frederik Schafmeister 24. Juni 2017 - 19:08

Das sieht super lecker aus =) und die Kokosstreusel klingen echt spannend! Gut beschrieben, wie du mit dem Kokosmehl arbeitest

Antworten
Zimtblume 25. Juni 2017 - 9:30

Lieber Frederik,

vielen Dank für deinen netten Kommentar. Kokosmehl ist wirklich eine tolle Sache. Jedenfalls wenn man Kokos mag 😉

Liebe Grüße
Angelina

Antworten
anett 21. Juni 2017 - 20:11

Liebe Angelina,

wie lecker… Blueberry Tarte.
So mag ich das, dünner Teig und ganz viel Frucht.
Kann ich das Kokosmehl 1:1 durch Weizenmehl ersetzen?
Kokos ist nämlich nicht so meins ;).

Liebe Grüße
Anett

Antworten
Zimtblume 21. Juni 2017 - 21:30

Liebe Anett,

lustig, ich kenne total viele Leute die kein Kokos mögen. Woran das nur liegt 🙂

Du kannst das Kokosmehl aber auf jeden Fall ganz durch Weizenmehl ersetzen. Allerdings nicht 1:1. Kokosmehl benötigt total viel Flüssigkeit. Versuche es mal mit 250 g Mehl. Dann kannst du die übrigen Teig Zutaten so lassen.

Bei den Streuseln würde ich einfach mal 100 g Mehl nehmen und evtl. nicht sofort die gesamte Butter Menge dazugeben, sondern mich langsam an die richtige Konsistenz herantasten. Den Kokosblütenzucker kannst du einfach durch normalen Zucker ersetzen. Obwohl der eigentlich gar nicht soo nach Kokos schmeckt… Aber sicher ist sicher 😉

Ganz liebe Grüße
Angelina

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar