Home Kuchen Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Dieser Zwetschgenkuchen mit Streuseln schmeckt wie bei Oma. Das Rezept geht ganz schnell. Du brauchst für den Boden und die Streusel nur einen Teig. Dadurch sparst Du Zeit und musst weniger Schüsseln spülen. Erfahre jetzt, wie Du den saftigen Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig ganz einfach backst.

Zwetschgenkuchen Rezept

Einfacher Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Es gibt Tage, da würde ich alles für ein gutes Stück Zwetschgenkuchen tun. Selbstverständlich mit richtig dicken, knusprigen Butterstreuseln. Und es gibt Tage, da habe ich einfach keine Lust, einen aufwändigen Kuchen zu backen.😁 Ist mit diesem Zwetschgenkuchen mit Streuseln aber kein Problem. Denn der Teig ist super schnell gemacht.

Diese 3 Teigarten eignen sich für Zwetschgen:

  • Hefeteig
  • Rührteig
  • Mürbeteig

Ich habe mich für Letzteres entschieden. Weil die Zubereitung einfach und blitzschnell geht. Den Mürbeteig verwende ich sowohl für die Streusel, als auch für den Boden.

Gezuckerte Zwetschgen

Zutaten für den Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Dass Du Zwetschgen brauchst, dürfte jetzt vermutlich keine große Überraschung sein. Achte darauf, dass die Zwetschgen nicht zu reif sind. Ich zuckere die Früchte übrigens nicht, denn Zucker entzieht den Zwetschgen Flüssigkeit. Das macht den Mürbeteig matschig.

Für den Mürbeteig und die Streusel verwende ich eine leichte Abwandlung des 3-2-1 Mürbeteigs. Das heißt drei Teile Mehl, zwei Teile Butter und einen Teil Zucker. Die Prise Zimt passt hervorragend zu den Zwetschgen und sorgt im Teig für ein besonderes Aroma. Das Salz ist extrem wichtig. Es hebt den Geschmack der übrigen Zutaten.

Zwetschgen in Springform

Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig und Streuseln: So geht’s

Beginne mit den Zwetschgen. Statt die Früchte zu vierteln, schneide ich einfach die Hälften ein. Spart beim Stapeln in der Springform jede Menge Zeit. Anschließend ist der Mürbeteig an der Reihe. Achte darauf, dass die Butter kalt ist. Dadurch wird Dein Boden und die Butterstreusel schön mürbe. In den Teig kommen bewusst keine Eier. Wenn Du das Gefühl hast, Dein Teig bräuchte ein bisschen Flüssigkeit, verwende einen Esslöffel eiskaltes Wasser. Alternativ Rum. Bitte füge nicht mehr Flüssigkeit hinzu. Der Mürbeteig funktioniert genau so, wie im Rezept beschrieben. Versprochen.

Die wichtigste Streuselkuchen-Regel? Vor dem Backen ganz viele Streusel naschen!

Ein toller Trick sind die Semmelbrösel auf dem Boden. Denn anders als bei Hefeteig oder Rührteig, kann Mürbeteig nicht ganz so viel Flüssigkeit binden. Wenn Du die Semmelbrösel in der Pfanne röstest, bevor Du sie auf den Boden gibst, schmeckt der Zwetschgenkuchen besonders gut. Ich habe mir diesen Schritt heute gespart. War aber reine Faulheit zu Lasten des Geschmacks! 😂

Zwetschgen richtig in die Form schichten

Wenn Deine Teige sich im Kühlschrank ausgeruht haben, geht es ans Zwetschgen schichten. Wenn es schnell gehen muss, kannst Du die Früchte einfach wild in der Form verteilen. Dadurch, dass am Ende Streusel die Früchte bedecken, sieht man nicht, wie ordentlich Du geschichtet hast. Trotzdem mache ich mir die Arbeit und staple die Zwetschgen feinsäuberlich mit den eingeschnittenen Spitzen nach oben in der Form. Dadurch dringt weniger Flüssigkeit in den Teig und der Kuchen wird knuspriger.

Zwetschgenkuchen mit Streuseln
Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig

Rezept für Zwetschgenkuchen mit Mürbeteig

Bist Du auch so ein Zwetschgen-Fan? Dann probiere dieses einfache Rezept unbedingt mal aus. Der Kuchen ist:

  • einfach
  • saftig
  • fruchtig
  • lecker
  • knusprig
Zwetschgenkuchen mit Streusel

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Rezept drucken
Portionen: 1 Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertungen )

Zutaten

Für die Zwetschgen

  • 750 g Zwetschgen

Für den Mürbeteig und die Streusel

  • 400 g Mehl, Type 405
  • 150 g Zucker
  • 270 g Butter, kalt 
  • 1 TL Zimt
  • 1 großzügige Prise Salz
  • 1 EL kaltes Wasser oder Rum
  • 2 EL Semmelbrösel

Zubereitung

  1. Die Zwetschgen halbieren, den Kern entfernen und jede Hälfte in der Mitte etwa 2/3 tief einschneiden
  2. Den braunen Zucker über die Zwetschgen geben, kurz vermengen und beiseite stellen
  3. Mehl und Zucker in eine Schüssel geben
  4. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und in die Schüssel geben
  5. Zimt und Salz ebenfalls dazugeben und alles rasch verkneten
  6. Sollte der Teig noch sehr trocken sein, 1 EL kaltes Wasser oder Rum zum Teig geben. Bitte nicht mehr Flüssigkeit hinzufügen!
  7. 1/3 des Teiges in Frischhaltefolie geben und im Kühlschrank 15 Minuten ruhen lassen
  8. 2/3 des Teiges in eine 26 cm Springform geben und einen Rand hochziehen
  9. Die Springform ebenfalls für 15 Minuten in den Kühlschrank geben
  10. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen
  11. Die Springform mit dem Teig aus dem Kühlschrank nehmen, die Semmelbrösel auf den Teig geben und die Zwetschgen mit den eingeschnittenen Spitzen nach oben in der Form aufstellen
  12. Am Rand beginnen und nach innen vorarbeiten. 
  13. Den kleinen Teil des Mürbeteigs aus dem Kühlschrank nehmen, mit den Fingern Streusel abzupfen und über die Zwetschgen geben
  14. Den Kuchen 45 bis 50 Minuten backen
  15. Den Kuchen auskühlen lassen und aus der Form lösen
Streuselkuchen mit Zwetschgen

Rezepte mit Zwetschgen

Mit Zwetschgen backen ist ein Genuss. Auf meinem Blog findest Du gleich mehrere Rezepte mit den tollen Herbstfrüchten. Backe doch mal meinen beliebten Zwetschgendatschi, meine Zwetschgen Galette oder mache es Dir einfach und probiere den Zwetschgen Crumble aus.

Hinterlasse mir ein Kommentar