Home Auf ReisenVereinigtes Königreich Kurztrip nach London: Meine Highlights und Tipps

Kurztrip nach London: Meine Highlights und Tipps

von Zimtblume

Mit dieser Reise habe ich mir einen großen Traum erfüllt. Denn ich war zuvor noch nie in London gewesen. Ich wollte schon sooo lange dort hin. Aber irgendwas kam immer dazwischen und der Kurztrip nach London kam nie zustande. Bis jetzt. Jetzt war ich dort. Und diese Stadt hat mich voll und ganz mit ihrem Bann belegt. Ich bin verliebt. Und ich muss sie wiedersehen!

Kurztrip nach London - Highlights und Tipps

Mein geliebtes Cannobio muss jetzt ganz stark sein. Denn es bekommt von London ernsthafte Konkurrenz in Sachen Lieblingsort. Natürlich kann man das kleine Cannobio mit seinen engen Gässchen und dem unvergleichlichen Dolce Vita Feeling nicht wirklich mit einer Großstadt wie London vergleichen. Aber ähnlich wie in Cannobio, habe ich mich dort sofort wohlgefühlt.

Ticking off the Bucket List: Mein Kurztrip nach London!

Mein Kurztrip nach London beginnt in Baden-Baden. Das ist ein Mini-Flughafen in akzeptabler Nähe von Freiburg. Der Flug war so günstig, dass man lieber nicht darüber spricht und die Flugzeit mit 14 Uhr nachmittags sehr sympathisch. Was man aber nie außer Acht lassen darf, sind Check-out- und Transfer-Zeit. Der Flughafen Stansted ist nämlich mit dem Zug etwa 50 Minuten von London entfernt.


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps

Ich dachte mir, aaach, 50 Minuten! Ist doch voll okay. Dann bin ich ja da. Aber London ist riiiesig. Und bis ich endlich mein Ticket für den Stansted Express nach London, meine Oyster Card (sehr zu empfehlen!) für die öffentlichen Verkehrsmittel in London gekauft und im Hotel eingecheckt hatte, war es 17:30 Uhr.

Mein Hotel war übrigens gar nicht direkt in London, sondern im wunderhübschen Chiswick. Das war genau so, wie ich mir einen Vorort von London immer vorgestellt hatte. Kleine Reihenhäuser mit Eingangstüren, die ich geknipst habe, bis der Zeigefinger nicht mehr mitmachen wollte 😉

Die nächste U-Bahn Station, Turnham Green, war nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt. Und in 20 Minuten war ich mitten in London. Ich würde nächstes Mal also vielleicht einen anderen Flughafen wählen, aber Chiswick war als Ausgangspunkt perfekt!


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps

Wann immer ich es einrichten kann, mache ich in einer fremden Stadt eine Stadtführung. Meistens greife ich auf die New Europe Tour zurück. Das habe ich in Berlin, Paris und Wien ebenso gehalten. Ich mag, dass die Führungen oft von Studierenden (Applaus fürs Gendern!) gemacht werden. Irgendwie ist das nicht ganz so steif und man wird nicht von Jahreszahlen erschlagen.

Bei der Führung durch London habe ich sogar einen waschechten Londoner erwischt. Er war furchtbar stolz auf seine schöne Stadt und so euphorisch, dass es einfach ansteckend war. Bei einer klassischen Stadtführung klappert man so ziemlich alle Sehenswürdigkeiten ab.

Viel Zeit zum Fotos knipsen bleibt trotzdem nicht. Man könnte meinen, eine dreistündige Stadtführung sein übertrieben lang, aber London ist – wie schon gesagt – riiiesig. Und die drei Stunden reichen natürlich nicht mal annähernd, um dieser geschichtsträchtigen Stadt gerecht zu werden.


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps

Wisst ihr was? Ich bin das größte Glückskind der Welt. Weil ich nämlich ganze drei Tage Sonnenschein und 27 Grad für meinen Kurztrip in London hatte. Ich meine. Mal ehrlich. Hände hoch, wer London mal bei Sonnenschein gesehen hat! Nieselregen. Ganz sicher. Stark bewölkt. Auf jeden Fall. Aber strahlend blauer Himmel? Sommerliche Temperaturen? Näh! Der Londoner Stadtführer war ganz aus dem Häuschen, hat sich alle 10 Minuten das englische Näschen mit Sonnencreme eingeschmiert und „just cant believe how beautiful it is“ in seinen Bart gemurmelt.

Kein London ohne den berühmten 5 o´clock Tea!

Und jetzt kommen wir zum ersten Tipp. Der ganz ganz oben auf eurer Liste stehen sollte: Macht Pausen! Ich weiß es ist ein Kurztrip. Man kommt so schnell nicht wieder her. Aber ihr verpasst London, wenn ihr von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten rennt. Das London Eye läuft euch nicht weg. Und auch der Buckingham Palace bleibt vermutlich erstmal stehen. Und Tipp Nummer zwei: Macht die Pause zur richtigen Zeit und am richtigen Ort! Zum Beispiel um genau fünf Uhr in Brigit´s Bakery


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps

Kommen wir zu einer der beliebtesten Londoner Sehenswürdigkeiten. Der Tower Bridge. Und wer schnell von einer Seite auf die andere will, der muss sich wirklich eine andere Brücke suchen. Denn hier kommt man nur im Gänsemarsch voran. Das stört mich aber in diesem Fall nicht. So hat man nämlich ganz viel Zeit sich diese Brücke mal genauer anzusehen!

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, wenigstens einen der kultigen roten Doppeldecker Busse mitsamt Tower Bridge zu fotografieren. Und das Ergebnis bekommt einen Ehrenplatz an einer Wand bei mir zu Hause. Und natürlich auf dem Blog!


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps
Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps

Weil mir Pausen so wichtig sind, lasse ich diesen Ort auf keinen Fall aus! Ich decke mich mit einer Packung Blueberries ein und suche mir im Potters Fields Park ein Plätzchen mit Blick auf die Tower Bridge. So einen Anblick hat man nicht jeden Tag und er ist außerdem noch völlig kostenlos! Das ist im teuren London gar nicht so selbstverständlich.


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps

Ich habe euch ja Highlights und Tipps versprochen. Mein Highlight ist definitiv Shoreditch. Das ist ein super angesagtes Londoner Hipster Viertel. Hier gibt es coole Klamottenläden und eine Wahnsinns-Street-Art. Ihr müsst da hin! Und ihr müsst früh aufstehen. Zumindest, wenn ihr die Street Art für euch alleine haben wollt.

Ich habe eine Street Art Tour um 11 Uhr morgens gebucht, bin aber schon um 10 Uhr alleine durch die Straßen geschlendert. Das hat sich als sehr weise erwiesen, weil sich nur wenig später riesige Menschenmengen durch die Straßen geschoben haben und ich ja außerdem dem Tour Guide zuhören und nicht ständig am Fotoapparat hängen wollte.


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps
Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps

Die Straßenkunst in Shoreditch verändert sich ständig. Was heute auf den Wänden zu sehen ist, kann morgen schon einem anderen Kunstwerk gewichen sein. Mein Street Art Tour Guide ist selbst Sprayer. Noch so ein Glücksgriff! Dadurch bekommt man natürlich einen ganz anderen Zugang zum Thema. Er hat auf Kunstwerke hingewiesen, die weder besonders imposant noch besonders groß waren. Aber trotzdem etwas ganz besonderes. Ich zeige euch hier unten mal meine Lieblings-Werke:


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps
Street Art Faces von Greos
Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps
Street Art von Mr Cenz

Unser Tour Guide hat übrigens darauf hingewiesen, wie wichtig die Sozialen Medien für die Street Art Künstler sind. Deshalb habe ich versucht mir zu merken, welcher Künstler welches Werk gemacht hat. Alle habe ich nicht zusammen bekommen. Aber ein paar Künstler habe ich mir gemerkt. Der Wahnsinn, was man mit ein paar Dosen Spray alles zaubern kann, oder? Ich bewundere diese Kunst sehr!


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps
Street Art von Chris Rigg
Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps
Street Art von Christiaan Nagel

Soviel zu meinem Kurztrip nach London. Ich freue mich, dass ich es endlich in diese tolle Stadt geschafft habe. Ich vermute, dass ich das nächste Mal etwas weniger vom Wetter verwöhnt werde. Aber das macht nichts. Dann kann ich mich nämlich ganz auf die Museen konzentrieren. Die habe ich dieses Mal bewusst ausgelassen. Denn wann erlebt man London schon mal bei 27 Grad und Sonnenschein?


Kurztrip nach London - Meine Highlights und Tipps
Kurztrip nach London - Street art Tour in Shoreditch
Nomadic Community Gardens

Wart ihr auch schon mal in London? Wo hat es euch am besten gefallen? Hinterlasst mir unter dem Beitrag einen Kommentar. Ich freue mich schon darauf!

Liebe Grüße

Die Zimtblume

4 Kommentare

Ina 9. Mai 2018 - 20:59

Ein toller Beitrag, liebe Angelina! 🙂
Da musste ich direkt mal wieder meine alten Fotos rauskramen, möchte auch unbedingt mal wieder nach London. ♥
Vor gut einem Jahr habe ich auch meine London-Highlights verbloggt, schau doch mal vorbei. Würd mich freuen, liebe Grüße 🙂

Antworten
Zimtblume 11. Mai 2018 - 7:48

Danke liebe Ina,
da schaue ich doch gerne mal vorbei!

LG
Angelina

Antworten
Yvonne 9. Mai 2018 - 8:44

London ist ja definitiv meine liebste Lieblingsstadt! Ich war in den letzten Jahren auch ca. 5 Mal da. Vorher touren wir meist mit dem Mietwagen durch Südengland und bleiben dann noch zum Abschluss ein paar Tage in London. Wir fliegen auch meist von Baden-Baden, sind aber auch schon von Strassburg gestartet! Günstiger ist es allerdings statt mit dem Zug nach London reinzufahren den Bus zu nehmen! Das hat das letzte Mal super geklappt und dauert nur ein paar Minuten länger – ist aber dafür um mehr als die Hälfte günstiger! Der Bus hält dann auch am King’s Cross und wir haben uns dann dort in der Nähe auch ein Hotel gesucht. Bisher hatten wir übrigens in England auch immer das schönste Sonnenscheinwetter! Also nix mit Regenwetter in London 😀 Die Wiese vor der Tower Bridge mag ich auch so gerne <3 Man hat auch so einen tollen Ausblick auf die verrückte Skyline von London 😀

Toller Beitrag ist das geworden!! Vielleicht magst Du ihn ja auch in meinem Reiseglück für London zufügen? Dort sammele ich in einer Link-Party alle Beiträge rund um London (natürlich auch von anderen Bloggern!) und über London gibt es schon so viele tolle Beiträge! Vielleicht magst Du ja mal vorbeischauen.

Antworten
Zimtblume 19. Mai 2018 - 20:38

Liebe Yvonne,
vielen Dank für dein liebes Kommentar! Habe mich sehr darüber gefreut! Wir hatten auch erst überlegt den Bus zu nehmen, aber wir haben am Flughafen ewig gebraucht und wollten auf dem schnellsten Wege London erkunden 🙂
Ich füge meinen Beitrag gerne bei dir hinzu!
Liebe Grüße
Angelina

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar