Home AnlässeBreakfast & Brunch Himmlische Franzbrötchen: Das Original Rezept

Himmlische Franzbrötchen: Das Original Rezept

von Zimtblume

Macht mal die Augen zu. Und denkt an Zimt und Zucker. Und ganz viel Butter. Dann seid ihr dem heutigen Rezept schon dicht auf den Fersen. Es gibt Franzbrötchen! Endlich muss ich hinzufügen, denn ich schwärme ja schon seit meinem Hamburg Urlaub von diesem wundervollen Gebäckstück. Deshalb keine lange Einleitung, es geht los!

Franzbrötchen
Franzbrötchen

Nach einer gefühlten Ewigkeit reagiere ich jetzt auf den Kommentar einer lieben Leserin, die freundlich angeregt hat, doch bitte ein Franzbrötchen Rezept zu posten, wenn ich ihr schon so fies den Mund wässere. Recht hat sie. Und ich schäme mich auch gebührend während ich gestehe, dass ich mich ein klein wenig gedrückt habe. Franzbrötchen sind zwar nicht allzu schwer herzustellen, aber sie brauchen ewig!

Ein gutes Franzbrötchen braucht Zeit!

Das weiß ich aus erster Hand, denn natürlich wollte ich schon in Hamburg ganz genau wissen, wie sich das leckere Teilchen am besten selber backen lässt. „Dat is Plunderteich“, sagte die rundliche Dame in der Bäckerei, „dat dauert“.


Franzbrötchen
Franzbrötchen

Als ich wieder zurück im schönen Freiburg auf Rezeptsuche ging und Google allerlei Franzbrötchen-Blitzrezepte auswarf, hatte ich gleich wieder die Stimme der Dame aus der Bäckerei im Ohr. „Dat dauert, dat dauert“. Ein schnelles Rezept und Franzbrötchen sollten keinesfalls im gleichen Satz verwendet werden!


Franzbrötchen
Franzbrötchen

Und dann tauchte irgendwann das Rezept der lieben Simone von S-Küche auf. Also guuut! Es tauchte auf, nachdem ich den schlauen Einfall hatte, die Suche um das Schlagwort ORIGINAL – Franzbrötchen Rezept zu erweitern. Dann steht das Rezept nämlich ganz oben. Und genau da gehört es hin!

Original Franzbrötchen werden aus Plunderteig gemacht

Allzu viel falsch machen kann man bei den Franzbrötchen eigentlich nicht. Solange man nicht auf die Idee kommt, die Reife- und Gehzeiten abzukürzen steht einem gelungenen Gebäck nichts im Wege. Und mal ehrlich, einen Vorteig ansetzen und für 20 Stunden in den Kühlschrank stellen ist vom Schwierigkeitsgrad her auch überschaubar, oder? Traut Euch also ruhig ran, an das gute Brötchen! 


Franzbrötchen
Franzbrötchen

Seid ihr auch schon ein kleines bisschen am Sabbern? Kann ich verstehen! Deswegen spanne ich Euch auch nicht länger auf die Folter. Ihr braucht die Zeit schließlich zum Backen. Hier kommt das Rezept:


Franzbrötchen

Himmlische Franzbrötchen: Das Original Rezept

Macht mal die Augen zu. Und denkt an Zimt und Zucker. Und ganz viel Butter. Dann seid ihr dem heutigen Rezept schon dicht auf den Fersen. Es gibt Franzbrötchen! Endlich muss ich hinzufügen, denn ich schwärme ja schon seit meinem Hamburg Urlaub von diesem wundervollen Gebäckstück. Deshalb keine lange Einleitung,… Breakfast & Brunch recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: ca. 15 Stück Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 3.8/5
( 21 Bewertungen )

Zutaten

Für den Vorteig:

  • 100 g Mehl
  • 100 g lauwarme Milch
  • 1 erbsengroßes Stück frische Hefe

Für das Mehlkochstück:

  • 25 g Mehl
  • 125 g Milch
  • 5 g Salz

Für den Franzbrötchenteig:

  • Vorteig
  • Mehlkochstück
  • 375 g Mehl
  • 12 g frische Hefe
  • 30 g lauwarme Milch
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 2 Bio Eier
  • 60 g Zucker
  • 60 g weiche Butter

Zum Tourieren:

  • 250 g kalte Butter

Zum Bestreichen:

  • 2 TL Zimt
  • 150 g Zucker
  •  

Außerdem:

  • etwas flüssige Butter zum Bestreichen
  • Backpapier
  • Frischhaltefolie
  • 1 ofenfeste Schüssel
  • Nudelholz
  • Mehrere Backbleche

Zubereitung

  1. Für den Vorteig die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, mit dem Mehl verrühren und den Teig abgedeckt im Kühlschrank für 20 Stunden reifen lassen
  2. Für das Kochstück das Mehl zusammen mit der Milch und dem Salz in einem Topf verrühren und langsam erwärmen, bis die Masse andickt. Anschließend vom Herd nehmen und ca. 2 Minuten weiterrühren. Danach abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank geben (der Teig kann ruhig genau so lang im Kühlschrank bleiben wie der Vorteig)
  3. Für den Franzbrötchenteig die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und zusammen mit dem Vorteig, dem Mehlkochstück, dem Mehl, dem Vanilleextrakt und den Eiern in eine Schüssel geben. Die Zutaten 5 Minuten auf niedrigster Stunde und weitere 5 Minuten auf mittlerer Stufe verrühren
  4. Die Butter in Stücken etwa 5 Minuten einrühren, danach den Zucker 2 Minuten einrühren
  5. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 90 Minuten gehen lassen
  6. Zum Tourieren die Butter an der langen Kante in 4 gleichgroße Scheiben schneiden
  7. Die Scheiben auf als Rechteck auf ein Backpapier legen, ein weiteres Backpapier darüber legen und die Butter mit dem Nudelholz auf 20 x 25 cm ausrollen. Die Butter bis zum Gebrauch in den Kühlschrank legen
  8. Den Teig auf 30 x 25 cm ausrollen und wie ein Din-A 4 Blatt vor sich hinlegen
  9. 9. Die Butterplatte bündig auf die zugewandte Seite legen
  10. Nun wird die Butter in den Teig eingeschlagen. Dazu den Teig wie einen schmalen Brief falten: Erst die leere Teigfläche über die Butter klappen und danach das Ende mit der bündigen Butter darüber legen Tipp: Das Ganze wird einfache Tour genannt. Der Teig hat 2 Schichten Butter
  11. Der Vorgang wird wiederholt und der gefaltete Teig auf 30 x 50 cm ausgerollt Tipp: Das Ganze wird zweifache Tour genannt. Der Teig hat 6 Schichten Butter
  12. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 60 Minuten im Kühlschrank gehen lassen
  13. Den Plunderteig auf 60 x 40 cm ausrollen und mit etwas flüssiger Butter bestreichen
  14. Den Zimt mit dem Zucker vermischen und über die Butter streuen
  15. Den Teig von der langen Seite her so eng wie möglich aufrollen und in ca. 4 cm breite Stücke scheiden
  16. Jede Scheibe mit dem Stiel eines Kochlöffels bis fast zum Boden eindrücken, damit die typische Franzbrötchen-Optik entsteht
  17. Die Backbleche mit Backpapier belegen und die Teiglinge mit großem Abstand darauf setzen
  18. Die Franzbrötchen etwa 60 Minuten gehen lassen
  19. Den Ofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine ofenfeste Schüssel mit Wasser auf den Backofenboden stellen
  20. Die Franzbrötchen für 20 Minuten backen

Ich wünsche einen guten Appetit!

Hat es geschmeckt?

Verlinke mich auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #wiezimtblume, wenn du das Rezept nachgebacken hast und hinterlasse mir einen Kommentar auf dem Zimtblume-Blog! Ich freue mich schon darauf!


Franzbrötchen

Eigentlich müsste es heute a Party without FRANZBRÖTCHEN is just a Meeting heißen. Aber sei es drum. Ich genehmige mir jetzt noch eines und mache mich an den Redaktionsplan für die kommenden Wochen. Kann ja nicht immer Franzbrötchen geben!

Liebe Grüße ♡

Die Zimtblume

♡ Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse mir ein Kommentar