Home Desserts Faschingskrapfen: Mit Marmelade gefüllte Krapfen

Faschingskrapfen: Mit Marmelade gefüllte Krapfen

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Faschingskrapfen, die noch besser schmecken als vom Bäcker? Das geht. In diesem einfachen Krapfen Grundrezept zeige ich Dir, wie Du den Hefeteig zubereitest, den Teig richtig ausbackst und die Berliner füllst. So gelingt dein Hefegebäck garantiert!

Krapfen backen
Faschingskrapfen mit Marmelade

Was sind Krapfen?

Krapfen sind ein süßes Gebäck aus Hefeteig, das in in heißem Fett ausgebacken wird. Inzwischen gibt es auch alternative Zubereitungsmethoden im Backofen oder in Pfanne. Nach dem Ausbacken wird das Hefeteiggebäck mit Marmelade gefüllt.

Typisch ist die Zubereitung durch das Ausbacken in heißem Fett. Je nach deutschsprachigem Raum werden Krapfen auch Kreppel oder Berliner genannt.

Krapfen Rezept
Selbst gemachte Krapfen

Wo kommt der Krapfen her?

Berliner sind keine neue Erfindung. Das Hefeteiggebäck gibt es seit Jahrhunderten. Vorläufer des leckeren Schmalzgebäcks haben schon Ägypter und Römer gebacken. Die genaue Krapfen Herkunft lässt sich wohl nicht mehr ermitteln. Aus der deutschsprachigen Küche ist er jedenfalls nicht mehr wegzudenken.

Warum isst man Krapfen zu Fasching?

Berliner sind eine kalorienreiche Angelegenheit. Und genau deshalb gibt es Faschingskrapfen. Früher war kurz vor Beginn der Fastenzeit eine kalorienreiche Ernährung besonders wichtig. Und das Schmalzgebäck ist nicht nur günstig hergestellt, es gibt auch Kraft.

Der Brauch ist bis heute erhalten geblieben. Zum Glück!

Berliner Pfannkuchen: Rezept für Krapfen
Das beste Rezept für Berliner

Krapfen Grundrezept

Der Grund, warum ich Krapfen am liebsten selber backe, ist ganz einfach. Mir ist in den gekauften zu wenig Füllung. :-) Das schönste am Berliner ist nunmal die leckere Füllung in der Mitte. Außerdem schmecken frisch gebackene Faschingskrapfen viel besser.

Krapfen mit frischer Hefe

Für mein Grundrezept verwende ich eine Abwandlung meines Hefeteig Rezepts. Die frische Hefe wird in lauwarmer Milch und einem Esslöffel Zucker aufgelöst. Der Vorteig geht 20 Minuten an einem warmen Ort und wird anschließend weiterverarbeitet.

Damit der Krapfen Teig nicht zu schwer wird, verwende ich mehr Eigelb, als im Hefeteig Grundrezept. Die Zutaten werden so lange geknetet, bis ein glatter Teig entsteht. Der Hefeteig darf 60 Minuten gehen, bevor er kräftig durchgeknetet und portioniert wird.

Krapfen mit Hefeteig

Welche Größe für Krapfen?

Zu schwer sollten Deine Krapfen nicht werden. Ich finde 70 Gramm Teig perfekt. Wiege den Teig ab, damit Deine Berliner später alle gleich groß sind. Wichtig ist, dass Du die Teiglinge mit den Händen schön rund formst. Danach abgedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Krapfen backen: Das beste Rezept

Krapfen Rezept

Rezept drucken
Portionen: 13 Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 400 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 20 g Hefe
  • 60 Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • 60 g Butter, flüssig

Zum Frittieren

  • 1 L Sonnenblumenöl

Für die Füllung

  • 200 g Himbeermarmelade

Außerdem

  • Fülltülle
  • Spritzbeutel
  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Hefe mit 1 EL Zucker in lauwarmer Milch auflösen
  2. Mehl in eine große Schüssel geben, Mulde formen und Hefemilch in die Mitte gießen
  3. Flüssigkeit mit Mehl vom Rand bestäuben und abgedeckt 20 Minuten gehen lassen
  4. Übrige Zutaten für den Hefeteig zum Vorteig geben. Die Butter kommt ganz zum Schluss dazu, wenn die Zutaten bereits grob verknetet sind
  5. Den Teig 10 Minuten kneten, bis er fast nicht mehr klebt, dann abgedeckt 60 Minuten gehen lassen
  6. Teig kräftig durchkneten, bis die Luftblasen draußen sind
  7. In 70 Gramm große Stücke portionieren und zu Kugeln formen
  8. Darauf achten, dass die Teiglinge wirklich schön rund sind
  9. Abgedeckt nochmal 30 Minuten gehen lassen
  10. Sonnenblumenöl erhitzen und auf niedrigste Stufe schalten
  11. Krapfen mit der Oberseite zuerst ins heiße Fett gleiten lassen und von jeder Seite ca 2 Minuten ausbacken
  12. Auf einem Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen
  13. Marmelade in den Spritzbeutel mit Fülltülle füllen und in den Krapfen spritzen
  14. Krapfen mit Puderzucker bestäuben, alternativ mit Zuckerguss oder Schokolade überziehen

Krapfen richtig frittieren

Das hier ist definitiv ein Krapfen Rezept für Anfänger. Du brauchst nämlich keine Fritteuse. Zum Frittieren genügt ein Topf. Wichtig ist, dass Du genug Fett im Topf hast, damit der Berliner im Fett „schwimmen“ kann. Und Du solltest zum Wenden mit der Schöpfkelle oder einem Schaumlöffel gut an den Berliner herankommen. Wähle den Topf also groß genug.

Ich backe die Berliner einzeln aus. Wenn Dein Topf groß genug ist, kannst Du Zeit sparen und mehrere Faschingskrapfen in heißem Fett ausbacken. Beim Frittieren ist äußerste Vorsicht geboten. Du arbeitest mit heißem Fett. Es besteht also Verbrennungsgefahr.

Krapfen mit Marmelade

Welches Fett für Krapfen?

Für Deine Berliner Pfannkuchen eignet sich geschmacksneutrales Speiseöl, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl. Verwende alternativ Butterschmalz. Es lässt sich hoch erhitzen und gibt deinem Hefegebäck ein feines Butteraroma.

Erhitze das Fett im Topf. Wenn sich am Holzlöffel Bläschen bilden, ist das Fett heiß genug. Stelle den Herd dann auf die niedrigste Stufe. Die Krapfen dürfen nur bei geringer Hitze ausgebacken werden. Sonst ist der Teig innen noch nicht durch, das Gebäck außen jedoch schon verbrannt.

Gib den Teig mit der gewölbten Seite nach unten in das Fett. Backe den Hefeteig 2-3 Minuten und drehe das Gebäck dann um. Backe den Faschingskrapfen auf der anderen Seite ebenfalls 2-3 Minuten aus. Durch das umdrehen entsteht der berühmte weiße Rand.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Krapfen füllen: So geht’s

Zum Füllen benötigst Du mindestens eine Spritztülle, in die Du die Marmelade gibst. So werden Deine Hände nicht klebrig und Du kannst genug Druck aufbauen, um Die Marmelade in die Krapfen zu spritzen.

Ich fülle meine Berliner mit einer Fülltülle. Für mich ist das die einfachste Methode. Dadurch ist die Öffnung kaum sichtbar und Deine Faschingskrapfen sehen wirklich aus, wie vom Bäcker. Alternativ kannst Du mit einem Holzlöffel eine Öffnung formen.

Welche Füllung für Krapfen?

Klassische Berliner, wie ich sie aus meinem Heimatland Bayern kenne, sind mit Aprikosenmarmelade gefüllt. In Freiburg, wo ich inzwischen zu Hause bin, ist dagegen Himbeermarmelade typisch.

An Faset – der schwäbisch alemannischen Fastnacht – gibt es auch Krapfen mit Vanillecreme oder Nougatcreme zu kaufen. Um die Osterzeit liebe ich Berliner mit Eierlikörcreme.

Fun Fact: An Fasching gibt auch Krapfen mit Senf. Weitere karnevalistische Füllungen sind Sägespäne, ein Geldstück oder Zwiebeln. Ist mir zum Glück alles noch nicht begegnet. Ich bleibe lieber beim Klassiker mit Marmelade. :-)

Häufige Fragen

Warum fallen Krapfen nach dem Backen zusammen?

Wenn der helle Ring nach dem Backen zusammenfällt, kann das daran liegen, dass Du kein kleberstakes Mehl (z.B. Type 405) verwendet hast. Auch zu viel oder zu warme Gare kann ein Grund sein. Dadurch bildet sich zu viel Gas und der Kleber im Weizen überdehnt. Nach dem Frittieren fällt das Teiggerüst wieder zusammen.

Warum bilden sich Bläschenbildung auf der Oberseite?

Die Oberfläche des Teiglings war beim Einlegen in das Frittierfett zu feucht. Lasse Deine Teiglinge 30 Minuten unter einem Handtuch gehen.

Warum backen meine Krapfen unförmig?

Dein Teig ist entweder zu fest oder die Teiglinge sind an der Oberfläche zu trocken geworden. Achte darauf, dass keine Zugluft an den Teig kommt und decke die Teiglinge immer mit einem Handtuch ab, wenn Du sie gehen lässt.

Welches Mehl für Krapfen?

Verwende ein kleberstarkes Mehl wie zum Beispiel Weizenmehl Type 405 oder Type 550.

Welches Öl für Krapfen?

Verwende ein neutrales Speiseöl wie zum Beispiel Sonnenblumenöl. Auch Butterschmalz oder Kokosöl eignen sich hervorragend zum Ausbacken.

Welche Marmelade für Krapfen?

Klassisch werden Krapfen mit Marillenmarmelade oder Himbeermarmelade gefüllt. Verwende eine Marmelade ohne Stückchen, damit die Tülle nicht verstopft.

Wann füllt man Krapfen?

Die Krapfen müssen nach dem Frittieren zunächst erkalten und werden im abgekühlten Zustand gefüllt.

Krapfen wie lange haltbar?

Krapfen sind 1-2 Tage haltbar. Danach schmecken sie einfach nicht mehr.

Wie bewahrt man Krapfen auf?

Am besten bewahrst Du die Krapfen in in eine Vorratsbox auf, die sich luftdicht verschließen lässt. Lagere sie anschließend an einem kühlen, trockenen Ort.

Du liebst Fettgebackenes? Versuche meine leckeren Quarkbällchen. Die flufüigen Mini Krapfen sindganz ohne Hefe und ohne Fritteuse ein Genuss.

Faschingskrapfen backen

Hinterlasse mir ein Kommentar