Home AnlässeGeburtstag Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube 🥇 Das beste Rezept

Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube 🥇 Das beste Rezept

von Zimtblume

Gleich mit zwei lieben Menschen feiere ich heute Geburtstag! Da wäre zum einen meine Mama, die treueste Zimtblume-Leserin aller Zeiten. Alles, alles Gute an dieser Stelle! Vielen Dank für die Unterstützung! Und auch die liebe Tina von Küchenmomente hat Grund zum Feiern! Denn ihr Blog wird ein Jahr älter. Deshalb lädt sie zu einer Sommer Party mit Freunden ein! Da bin ich gerne dabei und bringe einen ganz wundervollen Geburtstagskuchen mit: Es gibt einen leckeren Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube! Mmmh!

Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Kuchenklassiker: Johannisbeerkuchen aus Rührteig

Ich habe wirklich lange überlegt, was ich zu diesem Anlass backe. Für einen Geburtstag soll es ja schließlich etwas ganz Besonderes sein. Mega aufwändige Torten schwebten mir vor. Aber zum Schluss ist es dann doch ein Klassiker aus Rührteig geworden, der richtig gut zur Jahreszeit passt. Schließlich ist das Motto ja Sommer Party!

Leicht säuerliche Johannisbeeren sind die perfekte Wahl für fruchtige Sommerkuchen

Und was wäre ein Sommer ohne Beeren? Auf jeden Fall nur halb so lecker! Besonders Johannisbeeren haben es mir angetan. Wenn ich die Beeren knallrot und kugelrund von der Rispe pflücke, bin ich auf einmal quietschvergnügt. Eine Beere in den Mund und eine Beere in die Schüssel!


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Johannisbeeren im Garten meiner Kindheit

Die Zeiten, in denen ich als Kind um die Johannisbeersträucher gestreift bin und die süßen Früchte direkt vom Strauch genascht habe, sind leider vorbei. Gerade weil ich mit diesen Beeren schöne Kindheitserinnerungen verbinde, esse ich sie nach wie vor gerne. Ich liebe es im Sommer über den Freiburger Münstermarkt zu streifen. Schon von Weitem leuchten mir dort die leckersten Beeren entgegen. An Johannisbeeren komme ich selten vorbei. Ein Körbchen findet irgendwie immer den Weg in meine Einkaufstasche. 

Regional und saisonal: Im Sommer schmecken Johannisbeeren am besten direkt vom Strauch oder frisch vom heimischen Wochenmarkt.

Obwohl ich ganz verrückt nach Beeren bin, kommt es selten vor, dass ich damit backe. Das liegt daran, dass ich das Beeren-Körbchen meist schon zur Hälfte aufgefuttert habe, bis ich bei mir zu Hause angekommen bin.

Aber diesmal wird alles anders! Ich habe nämlich eine riesige Menge roter Johannisbeeren gekauft. Die nette Obst-Frau am Münstermarkt hat quasi das Geschäft ihres Lebens gemacht. Wer gut sucht, findet die leckeren Früchtchen übrigens auch in weiß und schwarz! Ich mag den Kontrast von roten Beeren und weißem fluffigen Baiser aber besonders gerne! 

Tipp: Frische Johannisbeeren lassen sich nicht lange lagern. Am besten tragt ihr sie direkt vom Wochenmarkt nach Hause und beginnt zu backen.


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Johannisbeeren: So gesund ist die Frucht

Johannisbeeren sind von Mitte Juni bis August erntereif. Als Stichtag gilt der 24. Juni. Der Johannistag. Wer das Glück hat, einen Johannisbeerstrauch sein eigen zu nennen und mit den Früchten backen will, sollte sie ernten, wenn sie bereits ihre typische Süße ausgebildet haben. Wenn sie noch zu sauer sind, eigenen sie sich eher für Marmeladen.

Ihr solltet auf jeden Fall ein paar Früchte aufheben und sie pur vernaschen. Die roten Beeren sind nämlich unheimlich gesund und ein toller Vitamin C Lieferant. Noch mehr Vitamine stecken in der schwarzen Johannisbeere.

Übrigens: Auf österreichisch heißen Johannisbeeren Ribiseln. Was ich ganz bezaubernd finde.


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Johannisbeerkuchen mit Baiser backen: Jetzt wird geschichtet

Mein Kuchen besteht im Grunde aus vier Schichten. Ganz unten gibt ein leckerer, dünner Mürbeteig dem Kuchen halt. Darüber ist eine Schicht Rührteig auf dem die Johannisbeeren thronen. Und ganz oben ein süßer Hauch von Nichts! Nämlich eine himmlische Baiserhaube! ♡

Das Baiser gleicht die Säure der roten Beeren perfekt aus. So ist mir der Kuchen nicht zu süß und nicht zu sauer. Sondern eben genau richtig für die sommerliche Geburtstagsparty!


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Goldene Tröpfchen machen den Johannisbeerkuchen zum Hingucker

Das Tüpfelchen auf dem „i“ sind natürlich die goldenen Perlen, die sich auf der Baiser-Oberfläche bilden. Von ihnen habe ich ja schon bei meinem liebsten Käsekuchen Rezept – dem Tränenkuchen – geschwärmt! Für die goldenen Tröpfchen müsst ihr übrigens nichts besonderes tun. Sie bilden sich nach einiger Zeit von ganz alleine auf dem Baiser. Irgendwie magisch.


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Welches Getränk passt zu diesem Kuchen?

Zum Johannisbeerkuchen schmeckt Kaffee oder Eiskaffee. Aber auch selbst gemachter Eistee ist dazu ein Gedicht! Zupft einige Johannisbeeren mit in den Eistee –  so schafft ihr eine Verbindung zwischen Gebäck und Erfrischungsgetränk.

Tipp: Zu süß sollte das Getränk nicht sein, denn der Johannisbeerkuchen bringt durch das Baiser schon eine ganze Ladung Zucker mit!


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube: Ein Kuchen für jeden Anlass

Mal ehrlich, beim Kuchen backen muss es nicht immer ein besonderer Anlass sein. Der Johannisbeerkuchen ist abgesehen von der Kühlzeit für den Mürbeteig, ziemlich fix zubereitet und einfach so lecker. Es wäre schade, sich dieses Rezept für einen besonderen Moment aufzuheben. Einfach mal zwischendurch genießen und die Seele baumeln lassen, ist definitiv auch mal erlaubt.

So gut kam der Ribiselkuchen an

Natürlich muss mir der Kuchen erstmal selbst gut schmecken, sonst darf er nicht auf mein Blog. Das ist nur was für besonders schicke Rezepte! Trotzdem freue ich mich natürlich, wenn es den Lieblingsmenschen mundet! Das größte Lob gab es übrigens mit vollem Mund: „Mh! Schowasch kannscht du ruhig öftersch machen!“ ♡ Da freut sich mein Zimtblumen-Herz!


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Na? Habt ihr auch Lust bekommen auf den süß-sauren Hochgenuss? Dann geht es hier zum Rezept für den Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube! ♡


Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

Gleich mit zwei lieben Menschen feiere ich heute Geburtstag! Da wäre zum einen meine Mama, die treueste Zimtblume-Leserin aller Zeiten. Alles, alles Gute an dieser Stelle! Vielen Dank für die Unterstützung! Und auch die liebe Tina von Küchenmomente hat Grund zum Feiern! Denn ihr Blog wird ein Jahr älter. Deshalb… Sommer recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: 1 Springform Ø 26cm Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 4.0/5
( 34 Bewertungen )

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio Ei

Für den Rührteig:

  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Vanilleextrakt
  • 2 Bio Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2–3 EL Milch

Für den fruchtigen Belag:

  • 500 g Johannisbeeren

Für die Baiserhaube:

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Puderzucker

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig die kalte Butter in kleine Stückchen schneiden
  2. Nun einfach alle Zutaten - das Ei kommt zum Schluss - in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät mit Knethaken gut verkneten
  3. Sind die Zutaten gut vermengt, mit den Händen den Teig rasch zusammendrücken und zu einer Kugel formen
  4. Die Teigkugel mit Frischhaltefolie abgedeckt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen
  5. Eine Springform mit 26 cm Durchmesser einfetten und den Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen
  6. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und anschließend den Teig aus dem Kühlschrank nehmen
  7. Den Teig ca. 3mm dünn ausrollen und auf den Boden der vorbereiteten Springform geben Tipp: Für diesen Kuchen müsst ihr keinen Rand hochziehen!
  8. Für den Belag die Butter mit dem Zucker, dem Salz und dem Vanilleextrakt sehr cremig rühren 
  9. Die Eier nacheinander unterrühren
  10. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und sieben
  11. Nun abwechselnd die Mehlmischung und die Milch in die Eiermasse einrühren
  12. Den Rührteig auf dem Mürbeteig verteilen
  13. Den größten Teil der Johannisbeeren auf dem Rührteig verteilen, einige Beeren für die Deko aufheben
  14. Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-/ Unterhitze für ca. 35 Minuten backen
  15. Für das Baiser die Eiweiß zusammen mit der Prise Salz kurz anschlagen und dann langsam den gesiebten Puderzucker einrieseln lassen bis sich eine steife, glänzende Masse gebildet hat, die Spitzen zieht
  16. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig! auf der Arbeitsfläche absetzen und mit der Baiser Masse bestreichen Tipp: Für eine schöne Optik entweder Wellen oder mit einem Löffel Spitzen in das Baiser ziehen
  17. Den Kuchen zurück in den Ofen schieben und bei gleicher Hitze weitere 10 Minuten backen bis das Baiser leicht Farbe angenommen hat - es darf nicht zu braun werden!
  18. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und - ganz wichtig - vollständig abkühlen lassen. Erst dann aus der Springform nehmen

♥ Besonders schön: Auf dem Kuchen bilden sich nach einiger Zeit goldene Tröpfchen! ♥

Hat es geschmeckt?

Der Austausch mit euch ist mir wichtig. Bitte bewertet mein Rezept und hinterlasst mir einen Kommentar unter diesem Beitrag. Ich freue mich darauf!


Möchtet ihr mein Rezept gerne zu eurer Pinterest Sammlung hinzufügen? Einfach über das untenstehende Bild fahren und schon könnt ihr es mit einem Klick auf Pinterest merken.

Liebe Grüße ♡

Die Zimtblume

Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube

♡ Das könnte Dir auch gefallen:

4 Kommentare

Diana 14. August 2017 - 9:25

Liebe Angelina, dein Kuchen sieht ja ganz traumhaft aus! Ich liebe Johannisbeerkuchen mit Häubchen! Wir sagen ja immer Träubliskuchen dazu.

Liebe Grüße aus Tuttlingen, Diana

Antworten
Zimtblume 14. August 2017 - 11:33

Liebe Diana,

vielen Dank! Da zeigt sich, dass ich nur zugewandert bin und eigentlich aus Bayern komme 😉 Ich hatte schon so meine Probleme beim Leberkäs´ Semmel bestellen…
Träubliskuchen klingt niedlich!

Liebe Grüße
Angelina

Antworten
Tina 13. August 2017 - 9:48

Liebe Angelina,
ui ich freue mich so, dass du an meinen Bloggeburtstag gedacht hast :-)! Der Johannisbeerkuchen sieht umwerfend lecker aus und ich liebe alles mit Baiser. Volltreffer würde ich sagen….
Herzlichen Glückwunsch an deine Mama, die sich sicher auch total über dieses Parchtexemplar freut.
Ich wünsche euch einen schönen (Geburts)Tag.
Liebe Grüße,
Tina

Antworten
Zimtblume 13. August 2017 - 14:06

Liebe Tina,
na klar, so ein Bloggeburtstag muss gefeiert werden! Freut mich sehr, dass dir der Kuchen gefällt!

Liebe Grüße
Angelina

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar