Home Kuchen Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Ein saftiger Zitronenkuchen ist etwas Wunderbares. Gerade im Sommer, wenn es draußen so richtig heiß ist und Schokolade quasi schon beim bloßen Ansehen zerfließt, ist er eine erfrischende Alternative. Bei mir kommt Zitronenkuchen regelmäßig auf den Tisch. Heute gibt’s ein Rezept für Zitronenkuchen mit Olivenöl und köstlichen kandierten Zitronen! Erfahre jetzt, wie Du den Zitronenkuchen mit Öl backst.

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Olivenöl: Der etwas andere Kuchen

Seit meinem Traumurlaub auf Mallorca bin ich ganz vernarrt in Zitronen. Sie sind nicht nur super gesund und ein bewährtes Hausmittel gegen Erkältungen. Sie schmecken auch herrlich. Die Zitronen in deutschen Supermärkten sind leider sehr sauer. Auf Mallorca habe ich sie direkt vom Baum gegessen und sie waren viel süßer.

Als ich in einer alten Backzeitschrift ein Rezept für Zitronenkuchen mit Olivenöl entdeckt habe, war ich etwas skeptisch. Zitronen im Kuchen? Auf jeden Fall! Aber Olivenöl im Teig? Und dann auch noch so viel! Passt das überhaupt? Um es vorweg zu nehmen: ja, das passt! Und es schmeckt sogar hervorragend.

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Olivenöl im Zitronenkuchen? Das geht!

Bei der Wahl des Olivenöls ist allerdings Vorsicht geboten. Nicht jedes Öl eignet sich zum Kuchen backen! Am besten finde ich ein ganz mildes, fruchtiges Öl. Dann schmeckt der Kuchen nämlich nicht zu würzig. Der Geschmack des Olivenöls ist trotzdem voll da.

Mut zum Ausprobieren wird beim Backen belohnt

Ich mag das Zusammenspiel von herben und süßen Komponenten richtig gerne und habe mich entschlossen, dieses Rezept trotzdem mit Dir zu teilen. Nach einigen Backversuchen habe ich mich entschieden, einen Teil des Olivenöls durch Sonnenblumenöl zu ersetzen. So konnte ich auch kritische Testesser:innen überzeugen.

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Öl

Der Kuchen ist übrigens wunderbar fluffig. Dadurch, dass die Eier getrennt werden und der steife Eischnee zum Schluss untergehoben wird, erhält der Kuchen eine schöne feinporige Konsistenz.

Wichtig ist, dass der Kuchen die Möglichkeit hat an der Form hochzuklettern. Sonst fällt er später ein.

Deswegen lieber nur den Boden der Form einfetten und die Seiten entweder mit Backpapier auskleiden oder auf die Antihaftbeschichtung der Backform vertrauen. Alternativ kann natürlich auch gefettet und mit Mehl bestäubt werden. Ich habe mich für Ersteres entschieden und nicht gefettet. Bei mir ging der Kuchen ohne Probleme aus der Form.

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Kandierte Zitronen: Der Gaumenschmaus auf Deinem Kuchen

Das absolute Highlight sind für mich die kandierten Zitronen auf dem Kuchen. Sie sind super schnell hergestellt. Und als köstliches Nebenprodukt fällt auch noch ein Gläschen Zitronensirup an, mit welchem der Kuchen getränkt wird.

Der Sirup und die kandierten Zitronen machen den Kuchen für mich erst rund. Ohne die süße Komponente wäre mir der Kuchen definitiv zu herb.

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Aufbewahrung Zitronenkuchen mit Öl

Der restliche Zitronensirup lässt sich prima im Kühlschrank aufheben. Ich verwende den Sirup gerne für Cocktails oder pimpe mein ganz normales Trinkwasser damit auf. Einfach ein paar Tröpfchen Sirup zum Wasser, ein paar Eiswürfel und eine Scheibe Zitrone dazu. Das schmeckt toll!

Eingewickelt in Frischhaltefolie lässt sich auch der Kuchen sehr gut aufheben. Nach drei Tagen war der Kuchenvorrat zwar stark geschrumpft, der Zitronenkuchen hat jedoch immer noch sehr gut geschmeckt!

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Öl Rezept

Na was sagst Du? Traust Du Dich den ungewöhnlichen Kuchen einmal auszuprobieren? Ich finde ja es lohnt sich! Hier kommt auch schon das Rezept!

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Zitronenkuchen mit Olivenöl Rezept

Rezept drucken
Portionen: 1 Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 4.1/5
( 14 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig

  • 120 g Mehl
  • 5 Eier, getrennt
  • 1/2 TL Salz
  • 170 g Zucker
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 100 ml Olivenöl, sehr mild
  • 1 Bio-Zitrone davon die Schale und eine Hälfte ausgepresst für den Saft

Für die kandierten Zitronen

  • 2,5 Bio-Zitronen
  • 240 ml Wasser
  • 230 g Zucker

Außerdem

  • 1 Kranzform mit ∅ 28 cm
  • Fett für den Kuchenboden

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Boden einer Kranzform einfetten. Die Seiten der Kranzform entweder einfetten und mit Mehl bestäuben oder mit Backpapier auskleiden
  2. Für den Teig die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz fast steif schlagen
  3. Den Zucker langsam zum Eiweiß rieseln lassen, den Eischnee sehr steif schlagen und anschließend abgedeckt in den Kühlschrank stellen
  4. Die Zitronen mit heißem Wasser abwaschen und trocken tupfen
  5. Die Schale von 1 Zitrone abreiben. Die Zitrone durchschneiden und eine Hälfte auspressen, die andere Häfte in dünne Scheiben schneiden
  6. Das Eigelb mit dem Zucker mehrere Minuten sehr schaumig schlagen, bis sich das Volumen verdoppelt hat und die Masse eine weißliche Farbe hat
  7. Auf mittlerer Stufe langsam den Zitronensaft, das Sonnenblumenöl und das Olivenöl hinzugeben
  8. Das Mehl sieben und mit dem Teigschaber unterrühren bis sich gerade so eine homogene Masse gebildet hat
  9. Den Eischnee aus dem Kühlschrank holen und 1/3 in die Teigmasse rühren
  10. Die restlichen 2/3 vorsichtig mit dem Teigschaber unterheben, damit die Luft nicht aus dem Teig geschlagen wird
  11. Den Kuchen bei 180° C Ober-/Unterhitze 45 Minuten backen Tipp: Stäbchenprobe nicht vergessen!
  12. Für die kandierten Zitronen die restlichen 2 Zitronen ebenfalls in dünne Scheiben schneiden
  13. Die Zitronenscheiben zusammen mit dem Zucker und dem Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen
  14. Danach etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen
  15. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen
  16. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen
  17. Etwas Sirup - nicht den ganzen das wäre zu viel! - darauf verteilen und die Zitronenscheiben schön auf dem Kuchen schichten und servieren

 

Hat es geschmeckt?

Bitte hinterlasse ein Kommentar unter meinem Beitrag und verteile ein paar Sternchen für mein Rezept. Ganz lieben Dank!

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Auf meinem Blog findest Du weitere tolle Zitronenkuchen Rezepte. Versuche auch meine Zitronenmuffins, die Mini Gugelhupfe oder den schnellen Zitronenkuchen vom Blech.

Möchtest Du mein Rezept zu Deiner Pinterest Sammlung hinzufügen? Einfach über ein Bild fahren und auf Pinterest merken.

Zitronenkuchen mit Olivenöl

Hab einen schönen Tag und viel Spaß beim Backen, Liebe Grüße, Angelina ♥

8 Kommentare

Langer Annegret 10. Juni 2022 - 12:24

Sehr guter Beitrag, ich werde das Rezept anwenden!

Antworten
Lili 22. Februar 2022 - 1:25

Schönes Rezept, aber eine Angabe ist nicht genau; von den 179g Zucker für den Teig; wie viel hebt man unter den Eischnee und wie viel verrührt man mit dem Eigelb? Liebe Grüße! 🙂

Antworten
Carina Schepella 5. April 2019 - 16:11

Hallo Zimtblume

Wenn ich den Kuchen erst am nächsten Tag servieren möchte, würdest du dann auch erst kurz davor, den Sirup auf den Kuchen machen?

Antworten
Zimtblume 5. April 2019 - 20:19

Hallo liebe Carina,
ich würde den Sirup nach dem Backen über den Kuchen geben, damit er einziehen kann. Der Sirup macht den Kuchen richtig saftig. Nimm aber nicht zu viel!

Wenn du Lust hast, kannst du am nächsten Tag vor dem Servieren nochmal ganz wenig Sirup über die Zitronen geben. So mache ich es. LG, Angelina

Antworten
Sonia 28. September 2017 - 9:04

Das sieht ja richtig lecker aus. Die Idee mit den kandierten Zitronen finde ich auf jeden Fall richtig klasse. Optisch ist der Kuchen in jedem Fall ein absolutes Highlight.

Antworten
Zimtblume 1. Oktober 2017 - 14:00

Liebe Sonia,

freut mich, dass es dir gefällt!
Die kandierten Zitronen passen super zum Kuchen, der ja durch das Olivenöl etwas herber ist.

Liebe Grüße
Angelina

Antworten
Frederik Schafmeister 22. Juli 2017 - 20:08

Das klingt ja traumhaft mit den kandierten Zitronen on top! =)

Antworten
Zimtblume 22. Juli 2017 - 21:02

Danke schööön! Ja die sind echt der Renner. Und es fällt sogar noch ein Töpfchen Zitronensirup an 😉

Liebe Grüße
Angelina

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar