Home Torten & Törtchen Kuchenmagie: Sommerliche Pina Colada Torte

Kuchenmagie: Sommerliche Pina Colada Torte

Heute wird ein bisschen gezaubert bei mir auf dem Zimtblume Blog. Denn heute verwandle ich einen meiner liebsten Sommer Cocktails – the one and only Piña Colada – kurzerhand in eine zuckersüße Pina Colada Torte. Aufgepasst ihr Lieben, denn so geht Kuchenmagie!

{Werbung} 

Piña Colada Cocktail

Die Piña Colada hat eine ziemlich lange Tradition. Und weil dieser Cocktail so unglaublich lecker schmeckt, kann man sich auch nicht so recht darauf einigen, wer der Erfinder des genialen Cocktails ist. Wusstet ihr, dass dieser Drink sogar einen eigenen Feiertag hat? Er heißt National Pina Colada Day! Am 10. Juli dreht sich in den USA alles um das cremige Getränk.


Piña Colada Cocktail

Ein Cocktail ist aber immer nur so gut wie seine Zutaten! Klassisch wird die Piña Colada mit Ananasstückchen oder Ananassaft, Kokoscreme und Rum gemacht. Und besonders die Qualität des Rums ist mir unheimlich wichtig! Für den Piña Colada und die köstliche Piña Colada Torte habe ich deshalb Captain Morgan Rum verwendet.

Auf die Zutaten kommt es an

Der Name des Rums passt so richtig zum Karibik-Feeling, denn Sir Henry Morgan war dort ein sagenumwobener Freibeuter. Und noch heute wird der Rum aus karibischem Zuckerrohr gewonnen und in der Long Pond Brennerei in Jamaika hergestellt.


Piña Colada Cocktail

Die Kokoscreme macht den Piña Colada so cremig

In den letzten Jahren hat sich das Piña Colada Rezept ein wenig gewandelt. Gerade die Kokoscreme wird leider immer häufiger durch Sahne und Kokossirup ersetzt. Das ist für Laktose intolerante Menschen wie mich, die diesen Cocktail so sehr mögen, natürlich nicht so ideal.

Außerdem verfälscht es den Geschmack. Findig wie ich bin, habe ich dem Barkeeper auch schon meine eigene, Laktose freie Sahne in die Hand gedrückt Richtig gute Bars setzen aber weiterhin auf Qualität und das original Rezept! Wer beim Lesen furchtbar Lust auf einen Piña Colada bekommen hat, der findet hier schon mal ein tolles Rezept! ♥


Piña Colada Cocktail

Für mich steht eine gute Piña Colada für Sommer, Sonne und Urlaub. Und wer gerade nicht in der Karibik weilen kann, holt sich mit diesem Cocktail ein bisschen tropisches Lebensgefühl auch ganz einfach nach Hause!

Ein Cocktail kann nach Urlaub schmecken!

Übrigens: Es muss nicht immer Alkohol im Spiel sein! Auf thebar.com findet ihr auch leckere alkoholfreie Drinks. Und die Piña Colada hat auch zu einer ganzen Reihe von Coladas inspiriert, die sich super gut ohne Alkohol nachbasteln lassen. 


Piña Colada Torte
Piña Colada Torte

Jetzt aber genug vom Cocktail geschwärmt, denn eigentlich ist das Törtchen ja heute der Star! Und weil ich wollte, dass meine Piña Colada Torte auch wirklich wie der Cocktail schmeckt, gab es im Hause Zimtblume eine kleine Tortenboden Evolution.

Gar nicht so einfach den Geschmack des Cocktails perfekt zu treffen! Am Ende hat ein wirklich tolles Rezept mit Kokosöl und Rum das Rennen gemacht!


Piña Colada Torte
Piña Colada Torte

Ich habe beim Verkosten des Tortenbodens den Rum sehr gut herausgeschmeckt. Er hinterlässt eine ganz feine Note und ist mit Rum-Aroma gar nicht zu vergleichen! Für einige meiner Testesser hätte es sogar noch mehr sein dürfen.

Rum im Teig macht die Piña Colada Torte perfekt

Wenn ihr den Geschmack also zusätzlich noch unterstützen möchtet, könnt ihr ein paar Tröpfchen Rum auf die Tortenböden geben. Wer den Rum lieber nur beim Backen verwenden möchte, kann die Tortenböden aber auch mit etwas Ananassaft beträufeln. Das schmeckt zauberhaft! 


Piña Colada Torte
Piña Colada Torte

Genau wie im Cocktail, geht es auch in meiner Torte nicht ohne die Ananas! Die saftigen Stückchen sind die fruchtige Komponente und passen perfekt zur herrlich luftigen Kokos-Buttercreme.

Ach ja! Und während die Piña Colada ja schon ein klitzekleines bisschen den Ruf genießt das liebste Getränk der Ladies zu sein, findet die zugehörige Torte definitiv auch bei der Männerwelt anklang!


Piña Colada Torte

So eine Torte verspeist sich natürlich am besten in lieber Gesellschaft. Sie macht sich toll auf jeder Sommer Party und hält – anders als so manche Schoko-Torte – auch mal kurz ein bisschen Wärme aus.

Längere Zeit sollte die Torte aber dennoch nicht ungekühlt stehen. Erfahrungsgemäß ist so eine Piña Colada Torte ohnehin ziiiemlich schnell vernascht. Reste lassen sich aber auch prima 2-3 Tage im Kühlschrank aufheben. 


Piña Colada Torte

Dieser Beitrag ist übrigens in Kooperation mit thebar.com entstanden. Schaut doch mal vorbei. Dort gibt es noch viele weitere sommerliche Drinks!

Und jetzt kann auch bei Euch gezaubert werden! Hier geht´s – Abrakadabra – zum Rezept!


Piña Colada Torte

Kuchenmagie: Sommerliche Piña Colada Torte

Heute wird ein bisschen gezaubert bei mir auf dem Zimtblume Blog. Denn heute verwandle ich einen meiner liebsten Sommer Cocktails – the one and only Piña Colada – kurzerhand in eine zuckersüße Pina Colada Torte. Aufgepasst ihr Lieben, denn so geht Kuchenmagie! {Werbung}  Die Piña Colada hat eine ziemlich lange… Torten & Törtchen recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: 1 Torte Ø 18 cm Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 4.8/5
( 18 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig:

  • 4 Eier
  • 200 g weißen Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 100 ml Kokosöl
  • 300 g gesiebtes Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • ¹/2 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Rum z. B. Captain Morgan Spiced Gold
  • 50 ml cremige Kokosmilch

Für die Ananasfüllung:

  • 1 Ananas ersatzweise 1 Dose Ananas gut abgetropft

Für die Kokos-Buttercreme:

  • 350 g sehr weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 3-5 TL Kokossirup

Außerdem:

  • 2 Tortenringe Ø 18 cm
  • 1 - 2 Backbleche
  • 1 Spritzbeutel mit Spritztülle
  • 1 Schüssel, Wasserbad geeignet
  • 1 Topf für das Wasserbad
  • 1 Schneebesen - besser Rührmaschine
  • Kokosraspeln, einige Ananas Stücke und etwas gelbe Lebensmittelfarbe für die Deko

Zubereitung

  1. Für die Tortenböden 2 Tortenringe Ø 18 cm fest mit Backpapier umwickeln, sodass kein Teig auslaufen kann und auf ein perforiertes Backblech stellen
  2. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen
  3. Die Eier schaumig aufschlagen und dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Die Masse muss mehrere Minuten geschlagen werden und sollte sehr dick und hellgelb sein
  4. Das flüssige Kokosöl unterrühren
  5. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und dem Salz mischen und sieben
  6. Das Mehl mit dem Teigschaber unter den Teig ziehen
  7. Den Rum und die cremige Kokosmilch ebenfalls unterrühren 8. Den Teig in die vorbereiteten Tortenringe geben und bei 180° Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen!
  8. Die fertigen Kuchenböden aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen Tipp: Die Tortenböden können auch am Vortag vorbereitet werden, so lassen sie sich besser schneiden!
  9. Für die Ananasfüllung eine frische Ananas in kleine Stücke schneiden - ersatzweise die Ananas aus der Dose sehr gut abtropfen lassen - und bis zur Verwendung beiseite stellen Tipp: Ich habe eine frische Ananas verwendet und dafür nicht die ganze Frucht benötigt. Den Rest der Ananas könnt ihr einfach anderweitig verwenden!
  10. Für die Kokos-Buttercreme 4 Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Zucker und der Prise Salz in eine Schüssel geben Tipp: Wer es weniger süß mag, kann den Zuckeranteil auch etwas reduzieren!
  11. Die Eiweiß-Zuckermischung über dem Wasserbad erhitzen und dabei ständig rühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat (ca. 5 Minuten) Tipp: Die Masse hat bei ca. 60° die gewünschte Konsistenz erreicht
  12. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Masse ca. 15 Minuten lang mit der Rührmaschine kalt rühren 
  13. Löffelweise die Butter zur Eiweißmasse geben und bei mittlerer Stärke weiterrühren bis die gesamte Butter eingearbeitet ist
  14. Zum Schluss die gewünschte Menge Kokoslikör hinzufügen und die Buttercreme abkühlen lassen Tipp: Ich habe 3 TL verwendet, da die Creme schon sehr süß ist
  15. Für die Torte beide Tortenböden halbieren Tipp: Ich habe nur 3 Tortenböden für die Torte verwendet und aus dem Rest Cake Pops gemacht, die Buttercreme reicht allerdings auch um eine Torte mit 4 Tortenböden einzudecken
  16. Die Tortenböden wahlweise mit Rum oder Ananassaft tränken. Nicht zu viel!
  17. Einen Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen und etwas abgekühlte Buttercreme gleichmäßig darauf verstreichen
  18. Etwa eine Handvoll Ananas Stückchen auf dem ersten Tortenboden verstreuen, leicht andrücken und mit etwas Buttercreme bedecken
  19. Mit den anderen beiden Tortenböden ebenso verfahren
  20. Ein paar EL Buttercreme für die Tortendeko zurückbehalten mit der übrigen Buttercreme zunächst die Torte mit einer dünnen Schicht bestreichen, um die Krümel zu binden
  21. Die Torte mindestens 1/2 Stunde kühlstellen
  22. Die Torte mit dem Rest der Buttercreme richtig schön glatt streichen und dann die Kokosraspeln am Rand verteilen 
  23. Die Buttercreme nach Wunsch mit etwas gelber Lebensmittelfarbe einfärben und in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wunsch geben
  24. Dekorative Tupfen auf der Torte aufbringen und die zurückbehaltenen Ananas Stücke in die Tupfen drücken

Hat es geschmeckt?

Verlinke mich auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #wiezimtblume, wenn du das Rezept nachgebacken hast und hinterlasse mir einen Kommentar auf dem Zimtblume-Blog! Ich freue mich schon darauf!


Piña Colada Torte

Einen wunderschönen Sommer wünsche ich Euch!

Liebe Grüße ♥

Die Zimtblume

Pina Colada Torte

Das könnte Dir auch gefallen:

8 Kommentare

Hilda 13. Mai 2019 - 0:16

Hi liebe Angelina,

Dein Rezept gefällt mir sehr gut und möchte gerne diese Torte zum meinem Geburtstag backen.
Das Problem ist die große. Das Rezept ist für 18cm Durchmesser Torte. Meine Torte muss aber 38cm sein. Wie komme ich mit den Zutaten Menge zu recht? Für den Boden, Füllung und Buttercreme?

Antworten
Zimtblume 13. Mai 2019 - 18:41

Hallo liebe Hilda,
puh 38cm ist ja riesig! 😉
Es gibt Umrechentabellen, an denen ich mich orientiere, wenn ich selbst mal Torten größer oder kleiner backen möchte. Mindestens die 3fache Menge der Zutaten müsstest du schon nehmen. Hast du mehrere Tortenringe mit 38cm Durchmesser? Wenn nicht, würde ich auf jeden Fall darauf achten, immer nur die Menge für einen Tortenring zu backen. Wenn du den Teig stehen lässt verliert er die Luft, die du reingeschlagen hast und die Böden gehen nicht schön auf. Die Buttercreme kannst du auch in größeren Mengen auf einmal zubereiten. Ich muss ehrlich sagen, dass ich solche großen Mengen nicht backe. So viele Esser habe ich dann doch nicht. Deshalb kann ich leider nicht garantieren, dass die 3fache Menge reicht 🙂

Liebe Grüße,
Angelina

Antworten
cookingCatrin 12. August 2017 - 14:55

Wow – schaut supertoll aus! Ich hab vor kurzem eine Mojito Torte gemacht – die hier klingt wunderbar!

Lasse dir liebe Grüße da,
Catrin von http://www.cookingcatrin.at/

Antworten
Zimtblume 13. August 2017 - 13:17

Vielen Dank!

Na dann hüpfe ich doch gleich mal auf deinen Blog und gucke mir die Mojito Torte an!

Liebe Grüße
Angelina

Antworten
Juli 6. August 2017 - 11:29

Oh mann, jetzt will ich unbedingt irgendwo in die Karibik! Cocktails trinken und Torten essen…

Antworten
Zimtblume 6. August 2017 - 11:40

Haha, ja das geht mir genauso!
Aber solange der Karibik Urlaub noch auf sich warten lässt, machen wir es uns halt hier mit Cocktails in flüssiger und fester Form gemütlich! 😉

Antworten
Ylenia 6. August 2017 - 9:01

Wow! Wunderschön! Das ist die perfekte Sonntags-Torte. Die werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

Liebe Grüße
Ylenia

Antworten
Zimtblume 6. August 2017 - 10:16

Danke Ylenia!

Ja, die Torte ist ein Traum. Wenn du sie für den Sonntags-Kaffeetisch möchtest, würde ich die Torte schon am Samstag vorbereiten. Dann kann sie schön durchziehen!

Liebe Grüße
Angelina

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar