Home Torten & Törtchen Karottenkuchen mit Mascarpone Creme – Oster Charlotte

Karottenkuchen mit Mascarpone Creme – Oster Charlotte

Das Schöne am Backen ist die Vielfalt. Selbst aus den einfachsten Zutaten lassen sich wundervolle Gebäckstücke zaubern. Klassiker, die je nach Land zwar anders heißen, aber ungefähr die gleichen Komponenten aufweisen, gibt es natürlich trotzdem. Mit diesen Backwerken kann man gar nichts falsch machen. Fast jeder mag sie und deshalb sind sie für jeden Anlass ideal. Der Karottenkuchen ist so ein Kandidat.

Karottenkuchen - Saftige Oster Charlotte

Grenzwohner kennen diesen Kuchen vielleicht als Rüblikuchen. In der Schweiz ist er super beliebt. Im englischsprachigen Raum heißt das gute Stück Carrot Cake. Der Name ist eigentlich egal. Hauptsache lecker! 

Bisher habe ich mich exzessiv dem Backen der schweizer Variante verschrieben. Dort kommen neben den Karotten noch gemahlene Mandeln in den Teig. Und gaaanz viele Eier. Zum Schluss wird geschlagenes Eiweiß untergehoben. Das macht den Teig richtig schön fluffig.

Der Karottenkuchen ist ein beliebter Klassiker

Heute gibt es eine Variation meines altbewährten Rüblikuchens. Immer das Gleiche backen – auch wenn man sich über das gelungene Ergebnis noch so freut – wird ja irgendwann auch langweilig. Da kommt mir mein derzeitiges Lieblingsbackbuch sehr gelegen: Boutique Baking von Peggy Porschen. Darin ist ein Rezept, in welchem mit Pflanzenöl, Rohrohrzucker, Walnüssen und Ananas gearbeitet wird. In mein klassisches Rezept kommt ja weder Butter noch Öl. Und auch keine Ananas. Ich war also angetan. Und ich muss sagen, das Backen lohnt sich!


Karottenkuchen - Saftige Oster Charlotte

Wer saftige Kuchen liebt, kommt schon beim Rüblikuchen auf seine Kosten. Aber in der Variante mit Ananas wird das Ganze nochmal getoppt. Dadurch, dass sie Walnüsse fein gehackt und nicht gemahlen sind, hat man ein bisschen Crunch. Wichtig ist, dass die Möhren wirklich fein gerieben werden. Raspelt man sie grob, entsteht eher eine Art Rohkost-Kuchen.

Fein geriebene Möhren und Ananas machen den Kuchen saftig

Meine Rüblitorte backe ich immer in einer Backform. Dieses Rezept sieht dagegen vor, dass die Kuchenmasse aufgeteilt wird. Bei mir lassen sich zwei Backformen mit 18 cm Durchmesser im Ofen unterbringen. Bei wem das nicht der Fall ist oder wer  nicht zwei gleich große Backformen besitzt, der kann die Zutaten für den Teig auch gerne teilen und zwei Mal zubereiten.


Karottenkuchen - Saftige Oster Charlotte

Es empfiehlt sich übrigens, die Böden schon einen Tag vor dem Servieren herzustellen. Am besten lässt man den Kuchen in Frischhaltefolie eingewickelt ruhen. So bleibt der Kuchen richtig schön feucht. In den Kühlschrank muss er nicht. Am zweiten Tag lässt er sich viel besser schneiden. Manchmal bin ich zu ungeduldig und säble zu früh an meinem Kuchen herum. Meistens rächt sich das.

Kuchenboden lässt sich am zweiten Tag viel besser schneiden

Das Original Rezept sieht eine Buttercremefüllung vor. Buttercreme geht natürlich immer, keine Frage. Ich habe mich allerdings für eine Creme aus Sahne, Mascarpone und Puderzucker entschieden. Und weil bald Ostern ist und ich Lust hatte, mich mal wieder so richtig an einer Torte auszutoben, habe ich kurzer Hand eine Charlotte aus dem Karottenkuchen gemacht.


Karottenkuchen - Saftige Oster Charlotte

Um die Spitzen des Löffelbiskuits rosa zu färben, habe ich weiße Schokolade mit fettlöslicher Lebensmittelfarbe gefärbt und anschließend den Löffelbiskuit damit bestrichen. Eine kleine Menge Farbe reicht völlig aus, um einen hübschen pastellfarbenen Touch zu erhalten. Nun noch ein paar Hochzeitsmandeln oder Schokolinsen auf den Kuchen – darauf achten, dass die Schokolinsen nicht mit Minzgeschmack sind –  und einen Schokoladen Osterhasen platzieren.

Fertig ist der Karottenkuchen! Oder eigentlich die Karotten Charlotte! 


Karottenkuchen

Karottenkuchen mit Mascarpone Creme

Das Schöne am Backen ist die Vielfalt. Selbst aus den einfachsten Zutaten lassen sich wundervolle Gebäckstücke zaubern. Klassiker, die je nach Land zwar anders heißen, aber ungefähr die gleichen Komponenten aufweisen, gibt es natürlich trotzdem. Mit diesen Backwerken kann man gar nichts falsch machen. Fast jeder mag sie und deshalb… Torten & Törtchen recipe German
Video Zimtblume
Video Zimtblume
Rezept drucken
Portionen: 8-12 Stücke Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 11 Bewertungen )

Zutaten

Für den Teig:

  • 140 ml Sonnenblumenöl
  • 200 g Rohrohrzucker (zum Beispiel von Alnatura)
  • 80 ml Ei (circa 2 Bio Eier)
  • 280 g Ananas aus der Dose (grob gehackt)
  • 320 g Karotten (fein gerieben)
  • 80 g Walnüsse (geröstet und fein gehackt)
  • 290 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • Eine Prise Salz

Für die Creme:

  • 125 ml Sahne
  • 250 g Mascarpone
  • 90 g Puderzucker

Für die Deko:

  • ca 20. Löffelbiskuit
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • fettlösliche Lebensmittelfarbe (rosa)
  • Hochzeitsmandeln oder Schokoladenlinsen

Zubereitung

  1. Für den Teig den Backofen auf 180 ° C Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Kuchenformen mit 18 cm Durchmesser einfetten
  2. Den Zucker zusammen mit dem Öl in eine Rührschüssel geben und gut vermengen
  3. Die Eier mit dem Handrührgerät in einer separaten Schüssel aufschlagen und dann ganz langsam unter ständigem Rühren zur Ölmischung geben Tipp: Die Konsistenz ist perfekt, wenn sich eine einheitliche Masse gebildet hat und der Zucker sich weitestgehend aufgelöst hat, also nicht mehr zu doll knirscht
  4. Die Ananas grob hacken und zusammen mit den fein geriebenen Karotten und den gehackten Walnüsse zur Eiermischung geben und verrühren
  5. Die trockenen Zutaten, also Mehl, Natron, Backpulver und Salz, vermengen und sieben
  6. 6. Anschließend die Mehlmischung zum übrigen Teig geben Tipp: Jetzt wirklich nur noch so lange rühren, bis sich alles verbunden hat!
  7. Den Teig auf die beiden Kuchenformen aufteilen und bei 180 ° C ca. 45 Minuten backen 
  8. Die Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf einem Auskühlgitter vollständig abkühlen lassen und anschließend in Frischhaltefolie gewickelt über Nacht bei Raumtemperatur lagern
  9. Für die Creme die Sahne in eine Rührschüssel geben und steif schlagen
  10. Den Puderzucker sieben und zusammen mit der Mascarpone in einer separaten Rührschüssel sehr cremig rühren
  11. Die Sahne unter die Mascarponemasse ziehen
  12. Für das Zusammensetzen der Torte zwei Drittel der Creme beiseite stellen
  13. Das übrige Drittel für das Füllen der Torte verwenden. Dazu jeweils einen Teil der Creme zwischen zwei Tortenböden geben
  14. Mit einem Teil der beiseite gestellten Creme zunächst die Krümel der Torte binden und circa 10 - 15 Minuten kühlen
  15. Danach mit der restlichen Creme die Torte an den Rändern schön glatt streichen. Tipp: Wer mag darf oben auf der Torte ruhig etwas Struktur lassen, so wirken die Schokolinsen auf der Torte üppiger
  16. Für die Deko etwas weiße Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und mit fettlöslicher Lebensmittelfarbe einfärben
  17. Anschließend die Spitzen des Löffelbiskuit damit bestreichen und trocknen lassen
  18. Die Löffelbiskuit mit etwas weißer Schokolade an der Torte befestigen und leicht andrücken. Mit den übrigen Löffelbiskuit genauso verfahren, bis die Torte rings herum eingedeckt ist Tipp: Der Biskuit zieht Feuchtigkeit, die Torte also bald servieren.
  19. Zum Schluss Hochzeitsmandeln oder Schokolinsen - ohne Minzgeschmack! - locker auf der Torte verteilen und je nach Wunsch ein Schokohäschen oder Marzipandeko auf der Torte platzieren

Hat es geschmeckt?

Verlinke mich auf Instagram und Facebook mit dem Hashtag #wiezimtblume, wenn du das Rezept nachgebacken hast und hinterlasse mir einen Kommentar auf dem Zimtblume-Blog! Ich freue mich schon darauf!


Karottenkuchen - Saftige Oster Charlotte

Einen wunderschönen Tag wünsche ich!

Liebe Grüße

Die Zimtblume ♥

Das könnte Dir auch gefallen:

2 Kommentare

Ylenia 19. April 2017 - 20:04

Liebe Zimtblume deine Bilder sind super schön!
Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall nach backen 🙂

Antworten
Zimtblume 20. April 2017 - 9:34

Liebe Ylenia!
Ach das freut mich. Die Karotten Charlotte ist wirklich eine meiner Lieblingstorten nach einem Rezept von Peggy Porschen. Sooo genial! Schicke mir doch ein Bild, wenn du sie gebacken hast!
Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
Die Zimtblume

Antworten

Hinterlasse mir ein Kommentar