Home Kekse & Plätzchen Einfache Butterplätzchen

Einfache Butterplätzchen

Veröffentlicht am: Zuletzt bearbeitet am:

Sie sind wohl die beliebtesten Weihnachtsplätzchen überhaupt: Butterplätzchen. Fast jede Familie hat ihr persönliches Lieblingsrezept. Butterplätzchen backen ist super einfach. Wie Deine Plätzchen wie bei Oma schmecken, erfährst Du jetzt.

Butterplätzchen backen: So geht’s

Die besten Plätzchen Rezepte sind simpel. So auch das Rezept für Butterplätzchen. Es besteht aus genau 4 Zutaten, die Du garantiert zu Hause hast:

  • Mehl
  • Butter
  • Puderzucker
  • Salz
Rezept für Butterplätzchen

Butterplätzchen Tipps: So werden sie perfekt

Auch bei einfachen Butterplätzchen schleichen sich Fehler ein. Damit Deine Weihnachtsplätzchen perfekt werden, habe ich die wichtigsten Tipps für Butterplätzchen für Dich zusammengefasst.

1. Mürbeteig mit kalten Zutaten

So easy dieser Plätzchenteig auch ist, eine Tücke gibt es doch. Wer seinen Teig mit zimmerwarmen Zutaten zubereitet und zu lange knetet, bekommt garantiert zähe Kekse. Aber warum ist es eigentlich so wichtig, kalte Zutaten zu verwenden?

Im Mehl ist das Klebereiweiß Gluten enthalten. Was grundsätzlich wichtig für das Teiggerüst wird, kann bei zarten Butterkeksen schnell zu viel werden. Je mehr du knetest, desto knuspriger werden deine Kekse nach dem Backen.

In kaltem Zustand verbindet sich die Butter viel schlechter mit dem Mehl. Klingt erst mal blöd. Du willst ja schließlich, dass sich deine Zutaten gut zu einem Teig zusammenfügen lassen. Der Vorteil der kalten Butter ist jedoch, dass sich das Mehl wie ein Mantel um die Butter legt. So entsteht beim Kneten weniger Gluten.

2. Butterplätzchen mit Puderzucker

In ganz alten Plätzchenrezepten steht als Zutat meist normaler Haushaltszucker. Im Rezept für Vanillekipferl zum Beispiel. Das liegt ganz einfach daran, dass es früher keinen Puderzucker gab. Hier weiche ich also gerne vom Originalrezept ab.

Mein Geheimtipp für richtig mürbe Plätzchen stammt von einem Profi: Puderzucker statt Zucker. Denn mit Puderzucker wird Dein Teig noch mürber und deine Kekse extra zart.

3. Butterplätzchen ohne Ei

Es mag erstmal komisch klingen, kein Ei im Mürbeteig zu verwenden. Irgendwie muss die Bindung ja in die Plätzchen kommen. Aber keine Sorge – auch wenn es am Anfang nicht so aussieht – der Teig hält auch ohne Ei zusammen. Versprochen! Und Butterplätzchen ohne Ei schmecken besser. Sie werden viel mürber. Ein Tipp, den Du unbedingt mal ausprobieren solltest.

4. Mürbeteig ruhen lassen

Ja, ich weiß, Ruhezeiten sind nervig. Da will man endlich backen und dann soll der Teig stundenlang im Kühlschrank ruhen. Trotzdem: Wer richtig gute Butterplätzchen backen will, sollte dem Teig eine chillige Zeit im Kühlschrank gönnen.

Hattest Du auch schon mal das Problem, dass Deine Plätzchen beim Backen aus der Form geraten sind? Die fehlende Ruhezeit ist der Grund! Und wieder ist das Gluten schuld. Es braucht Zeit, sich an die neue Form zu gewöhnen und sich zu entspannen. Am besten wird Dein Teig, wenn Du ihn am Abend vorbereitest und über Nacht im Kühlschrank ausruhen lässt.

Mein persönlicher Tipp, damit der Teig schneller durchkühlt? Keine Kugel formen, sondern den Teig etwas flach drücken. So lässt er sich später auch direkt einfacher ausrollen.

Einfache Butterplätzchen

Das beste Butterplätzchen Rezept

Mit diesem Rezept gelingen Dir Butterplätzchen, die nicht verlaufen und nicht kleben. Wenn Du Deine Zutaten ganz schnell mit dem Rührgerät verbindest und anschließend den Teig mit kalten Händen knetest, erhälst Du zarte Plätzchen, die auf der Zunge zergehen.

Butterplätzchen Rezept

Butterplätzchen Rezept

Rezept drucken
Portionen: 2 Vorbereitungszeit: Back-und Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 10 grams Fett
Bewertung 4.1/5
( 11 Bewertungen )

Zutaten

300 g Mehl

200 g Butter

100 g Puderzucker

1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die kalte Butter in Stückchen schneiden und rasch mit dem Rührgerät mit den übrigen Zutaten verbinden
  2. Den bröseligen Teig mit kalten Händen schnell verkneten
  3. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie geben und flach drücken, damit er sich später besser ausrollen lässt.
  4. Den Teig mindestens 1 Stunde, besser über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen
  5. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und 2-3 Backbleche mit Backpapier belegen. Die Plätzchenausstecher bereithalten.
  6. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, den Teig 5 mm dick ausrollen, Plätzchen ausstechen und mit etwas Abstand nebeneinander aufs Blech legen.
  7. Die Plätzchen auf der 2. untersten Schiene für 8-10 Minuten backen
  8. Die Plätzchen ganz auskühlen lassen und beliebig mit Zuckerguss oder Kuvertüre verzieren

Hat es geschmeckt?

Bitte bewerte mein Rezept indem Du mir oben im Rezept eine Sternebewertung gibst. 5 Sterne bedeutet, dass Dir mein Rezept und der Blogbeitrag besonders gut gefallen hat. Ganz lieben Dank für Deine Unterstützung. LG, Angelina

Einfache Butterplätzchen

Mürbeteigplätzchen aromatisieren

Ein Teig, 5 Varianten. Mein Grundrezept für Butterplätzchen lässt sich beliebig verfeinern. Mit Gewürzen wie Zimt, Tonkabohne oder dem Mark einer Vanilleschote lassen sich wunderbare Plätzchensorten zaubern. Der Abrieb einer unbehandelten Orange oder Zitrone sorgt ebenfalls für köstliche Butterplätzchen Varianten.

Aromatisiere den Teig mit diesen 5 Zutaten:

  • Orangenabrieb
  • Zitronenabrieb
  • Zimt
  • Tonkabohne
  • Vanilleschote

Butterplätzchen dekorieren

Es gibt kaum eine Plätzchensorte, die sich einfacher dekorieren und verzieren lässt als Butterplätzchen. Sie schmecken pur, in Zimt und Zucker gewendet oder mit Puderzucker. Aber da geht natürlich noch mehr. Ich zeige Dir, wie einfach Butterplätzchen verzieren geht.

Butterpätzchen mit Zuckerguss

Butterplätzchen mit Zitronenguss

Die schnellste Keksdekoration ist immer noch der gute alte Zuckerguss. Sieht hübsch aus und trocknet schnell. Du kannst die Butterplätzchen mit Kindern backen und anschließend verzieren. Damit der Guss nicht unangenehm süß schmeckt, empfehle ich dir anstelle von Wasser Zitronensaft oder Orangensaft mit dem Puderzucker zu verrühren.

Diese 3 Zutaten brauchst Du für die Deko:

  • 150 g Puderzucker 
  • 3 EL Zitronensaft
  • Zuckerstreusel

Bring Farbe ins Spiel! Mit einen Tupfer Lebensmittelfarbe im Zuckerguss werden deine Plätzchen der Star auf dem Plätzchenteller.

Weihnachtsplätzchen aus Mürbeteig

Butterplätzchen mit Schokolade

Was wäre ein Plätzchenteller ohne Butterplätzchen mit Schoki? Schmilz für diese Deko einfach etwas Kuvertüre. Ob Vollmilch-, Zartbitter-, oder weiße Schokolade ist Dir überlassen.

Diese 2 Zutaten brauchst Du für die Deko:

  • 200 g Kuvertüre
  • Zuckerstreusel

Tunke die Plätzchen zur Hälfte in die flüssige Kuvertüre und bestreue die Kekse mit Zuckerdeko Deiner Wahl.

Plätzchen mit Schokolade

So einfach der Plätzchenteig ist, so schlicht sind auch die Ausstecherle. Wenn Du noch keine Weihnachtsausstecherle hast, lege Dir ein Set zu, von dem Du lange etwas hast und das Du auch für andere Plätzchen verwenden kannst. Diese weihnachtlichen Keksausstecher genügen völlig. Wenn Du es etwas raffinierter magst, lege Dir eine Prägerolle zu. Einfach über den Teig rollen und schon hast Du tolle Muster. (Amazon-Affiliate-Link).

Die häufigsten Fragen

Welches Mehl für Butterplätzchen?

Verwende für die Butterplätzchen Mehl Type 405.

Welche Glasur für Butterplätzchen?

Bestriche die Butterplätzchen mit Zitronenglasur, Orangenglasur oder tunke sie in flüssige Kuvertüre oder Nougat.

Butterplätzchen wie lange backen?

Bei einer Dicke von 5 mm sollten Deine Plätzchen bei 180 Grad etwa 8-10 Minuten backen.

Butterplätzchen wie aufbewahren?

Bewahre Deine Plätzchen kühl und trocken auf. Am besten eignet sich eine Blechdose. Achte darauf jede Plätzchensorte in einer eigenen Dose zu lagern.

Wie lange sind Butterplätzchen haltbar?

Richtig gelagert sind diese Plätzchen sind bis zu 3 Wochen haltbar.

Warum zerlaufen Butterplätzchen?

Fehlende Kühlzeiten und zu warme Zutaten führen dazu, dass Deine Plätzchen verlaufen.

Warum werden Butterplätzchen hart?

Deine Plätzchen werden hart, wenn Du den Teig zu lange knetest. Führe die kalten Zutaten schnell zusammen und verknete den Teig nur mit kalten Händen.

Wann sind Butterplätzchen fertig?

Die Butterplätzchen sind fertig, wenn der Rand der Plätzchen goldbraun gebacken ist.

Die besten Butterplätzchen

Hinterlasse mir ein Kommentar