Home Deutschland Gipfelwanderung über den Fellhorngrat: Die Tagestour in Oberstdorf

Gipfelwanderung über den Fellhorngrat: Die Tagestour in Oberstdorf

Wer in Oberstdorf Urlaub macht, hat die Qual der Wahl. Die Region um Oberstdorf ist für ihre schönen Wanderwege bekannt. Auch ich habe mir den Urlaubsort nicht zuletzt aufgrund des riesigen Wanderwegenetzes ausgesucht. Und ich wurde nicht enttäuscht. In diesem Artikel stelle ich euch meine Lieblingstour in den Allgäuer Alpen vor.

Fellhorn Gipfelbahn Station
Die Fellhorn Gipfelbahn Station

Könnt ihr euch noch an meinen Blogbeitrag über die Wanderung in der Breitachklamm erinnern? Wie ich davon geschwärmt habe, dass die Wanderung genau den richtigen Schwierigkeitsgrad für mich hat? Quasi ein gemütlicher Spaziergang mit einigen sanft geschwungenen Hügeln.

Das könnt ihr bei dieser Wanderung vergessen. Wer die Gipfelwanderung über den Fellhorngrat machen möchte, muss richtig schwitzen. Wenn ihr diese Tatsache erst einmal akzeptiert habt, werdet ihr feststellen, dass diese Wanderung zu den schönsten Tagestouren zählt, die ihr in den Allgäuer Alpen machen könnt.


Fellhorn Gipfelbahn Station
Ausgangspunkt für die Gipfelwanderung: Die Fellhornbahn Mittelstation

Gipfelwanderung über den Fellhorngrat: Das solltet ihr wissen

  • Für die Gipfelwanderung solltet ihr ca. 3-3,5 Stunden einplanen.
  • Eine Vesperpause in der Alpe ist schon eingerechnet.
  • Die erste Bergfahrt von der Talstation in Faistenoy geht um 9 Uhr.
  • Für Hunde gilt in den Kabinen Maulkorb- und Leinenpflicht.
  • Bei der vorgeschlagenen Wanderung geht es sehr steil bergab. Bei Knieproblemen nicht empfehlenswert.

Auf dieser Webseite findet ihr wichtige Infos zur Anreise und zu den Öffnungszeiten.


Fellhornbahn
Seilbahn auf dem Weg zum Fellhorn Gipfel

Start der Rundwanderung: Auf dem Weg zum Fellhorn Gipfel

Wir sind Frühaufsteher. Auch im Urlaub. Also ging es für uns bereits mit der ersten Bergfahrt um 9 Uhr von der Talstation Oberstdorf (Faistenoy) zur Fellhornbahn Mittelstation hinauf.

Tipp: Theoretisch könntet ihr auch direkt bis zur Gipfelstation weiterfahren. Das würde die Wanderung abkürzen. Und ihr würdet euch den wirklich steilen Aufstieg zum Fellhorn Gipfel sparen.

Auf der Mittelstation angekommen solltet ihr auf jeden Fall in aller Ruhe die Aussicht genießen. Von dort habt ihr einen schönen Blick auf den Schlappoldsee. Auf dem Rundwanderweg werdet ihr ganz zum Schluss noch direkt am See vorbeilaufen.


Wanderkarte Fellhorn

Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

Theodor Heuss

Von der Mittelstation geht es an der Bierenwangalpe vorbei in Richtung Möserbahn Bergstation. Der Wanderweg ist wunderschön! Im Spätsommer findet ihr am Wegesrand Büsche voll mit wilden Heidelbeeren. Und anders als die gezüchteten Verwandten, färben wilde Heidelbeeren die Zunge blau.


Treppe Gipfelwanderung über den Fellhorngrat
Steiler Wanderweg zum Fellhorn Gipfel

An der Möserbahn Bergstation vorbei, geht es weiter zur Fellhornbahn Gipfelstation. Für mich war dieser Abschnitt definitiv der anstrengendste. Die Steigung ist enorm und die Strecke scheint sich endlos zu ziehen. In regelmäßigen Abschnitten findet ihr Holzbänke zum Rast machen. Ich gestehe, dass ich das Angebot mehr als einmal genutzt habe.


Ausblick Gipfelwanderung über den Fellhorngrat
Traumhafter Ausblick von der Gipfelstation

In der Fellhornbahn Gipfelstation haben wir uns nach einem Almdudler auf den Weg zu Gipfelkreuz gemacht. Ich habe die Treppen zum Gipfel nicht gezählt. Aber es sind einige! Der Ausblick entschädigt für alles. Vom Gipfel seht ihr über das Kleinwalsertal bis zum Hochifen und zum Gottesackerplateau. Einfach wunderschön!


Gipfelkreuz Fellhorn
Ganz oben: Das Fellhorn Gipfelkreuz

Gipfelglück: Auf dem Fellhorngrat in Richtung Alpe Schlappold

Nach einem kleinen Abstieg, der mit einem Stahlseil gesichert ist, kommt mein Lieblingsteil: Die Wanderung auf dem Grat. Höhenangst hin oder her – der Ausblick ist traumhaft. Der Wanderweg schlängelt sich sanft nach vorn. Und irgendwann rückt der Schlappoldsee wieder ins Blickfeld.


Gipfelwanderung über den Fellhorngrat
Wanderung auf dem Fellhorngrat
Blick auf den Schlappolt See
Blick auf den Schlappoldsee

Nach dem Schlappoldkopf geht es richtig steil bergab. Jetzt rächt es sich, wenn ihr auf gutes Schuhwerk keinen Wert gelegt habt. Der Abstieg ist mindestens so fordernd, wie der Aufstieg. Auf den Wegen liegt viel loses Geröll. Ständig müsst ihr aufpassen, wohin ihr tretet, damit ihr nicht ausrutscht.

Ich war wirklich extrem froh, als wir endlich vor der Alpe Schlappold standen. An die Vesperplatte, die Berichten zu folge richtig lecker gewesen sein soll, kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich war einfach zu hungrig. 😉

Übrigens: Viele wählen bei der Gipfelwanderung den Weg über die Söllerwanne und kehren anschließend in der Sölleralpe ein. Die Alpe ist eine der ältesten Sennereien in Oberstdorf und bestimmt mehr als sehenswert.


Fellhorn Gipfelbahn Station Oberstdorf
Zurück in der Fellhornbahn Mittelstation

Nach der Alpe Schlappold geht es am Schlappoldsee vorbei zurück zur Fellhornbahn Mittelstation. Das letzte Stück wird wieder steil. Ich habe meine müden Beine definitiv gespürt, als ich auf dem breiten Kiesweg die letzten Meter zur Station hinauf geklettert bin.

Fazit: Obwohl ich eher der Typ „gemütlicher Wanderer“ bin, schafft es die Gipfelwanderung über den Fellhorngrat in meine Top 10 der schönsten Wanderungen überhaupt. Die Aussicht vom Fellhorn Gipfel ist einmalig und der sanft geschwungene Weg auf dem Grat etwas ganz Besonderes.


Gipfelwanderung über den Fellhorngrat
Merke dir diese Grafik auf Pinterest!

Das könnte Dir auch gefallen:

Hinterlasse mir ein Kommentar